Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Vierschanzentournee: Stefan Kraft gewinnt das Auftaktspringen in Oberstdorf

Vierschanzentournee: Stefan Kraft gewinnt das Auftaktspringen in Oberstdorf

Archivmeldung vom 30.12.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.12.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo der Vierschanzentournee
Logo der Vierschanzentournee

Der Österreicher Stefan Kraft hat das Auftaktspringen der Vierschanzentournee in Oberstdorf für sich entscheiden können. In einem hochklassigen Wettbewerb konnte er den Polen Kamil #Stoch und seinen österreichischen Teamkollegen Michael Hayböck hinter sich lassen. Manuel Fettner als Fünfter komplettierte eine überragende Mannschaftsleistung der Österreicher. Zwischen Hayböck und Fettner konnte Daniel-Andre Tande (NOR) nach Platz Neun im ersten Durchgang noch den vierten Rang belegen.

Einmal mehr bester Deutscher war Markus Eisenbichler, der nach Platz Vier im ersten Durchgang im Finale, aufgrund einer schlechten Landung, noch auf den sechsten Platz zurückgefallen ist.

Die übrigen deutschen Springer, die im zweiten Durchgang dabei waren zeigten nur einen guten Sprung wodurch sie nicht in den Kampf um die vorderen Platzierungen mit eingreifen konnten und platzierten sich im Mittelfeld. Richard Freitag setzte im zweiten Durchgang keinen Telemark und belegte bei guter Weite nur den vierzehnten Platz. Direkt einen Platz dahinter folgte Andreas Wellinger, der den Sprung in den zweiten Durchgang nur dank der Lucky-Loser-Regelung geschafft hat, nachdem er zuvor im Duell gegen den Tschechen Vojtech Stursa gescheitert war.

Der Vorjahressieger von Obertsdorf Severin Freund hat sich am ersten Wettkampftag schwer getan. Im ersten Durchgang kam er auf 129 Meter, hatte aber mit Problemen bei der Landung zu kämpfen und setzte sich im mannschaftsinternen Duell nur knapp gegen Lokalmatador Karl Geiger durch, der das Finale der Top-30 als Lucky Loser erreichte. Mit 127,5 Metern im Finale wurde Freund am Ende zwanziger, punktgleich mit Team-Olympiasieger Andreas Wank. Der Willinger Stephan Leyhe landete auf einem ordentlichen siebzehnten Platz.

Gesamtweltcupsieger Domen Prevc blieb deutlich hinter den Erwartungen zurück. Er landete nur auf Platz 26 und hat schon nach dem ersten Sprimgen alle Chancen auf den Gesamtsieg verspielt. Ganz überraschen wurde der mittlere der drei Brüder, Cene, als Achter bester Slowene. Vorjahressieger Peter Prevc lamdete auf dem zehnten Platz.

Der Tournee-Tross zieht jetzt nach Garmisch-Partenkirchen weiter, wo schon morgen um 11.45 Uhr bereits das erste Training und die Qualifikation auf dem Programm stehen. Der Wettbewerb folgt am 1. Januar.

Weitere Informationen

Endergebnis 1. Springen Oberstdorf

Quelle: vierschanzentournee.com

Anzeige:
Videos
Cover des Buches "Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!"
Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: