Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Eric Frenzel stürmt in Seefeld an die Spitze

Eric Frenzel stürmt in Seefeld an die Spitze

Archivmeldung vom 16.01.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.01.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Viessmann Sports
Bild: Viessmann Sports

Mit einem Sturmlauf hat Erik Frenzel den Auftakt des Nordic Triple in Seefeld (AUT) für sich entschieden. Von Platz fünf nach dem Springen ins Rennen gegangen, gewann der Olympiasieger vor den beiden Norwegern Jan Schmid und dem erst 17jährigen Jarl Magnus Riiber.

Bei seinem dritten Saisonsieg ergriff Frenzel auf der nur fünf Kilometer langen Strecke von Beginn an die Flucht nach vorne und machte sich zusammen mit Schmid auf die Verfolgung von Riiber und dem nach dem Springen führenden Österreicher Fabian Steindl, der durch einen Sturz auf der zweiten 2,5 Kilometer langen Schleife weit zurückgeworfen wurde und am Ende nur auf Rang 20 einkam. So blieb neben Schmid nur Riiber als Konkurrent um den Tagessieg, den Frenzel mit Schmid im Schlepptau jedoch an der letzten langen Steigung einholen konnte. Die Entscheidund zu Gunsten des Gesamtweltcup-Siger der vergangenen Saison fiel dann am letzten kleinen Hügel kurz vor dem Ziel, an dem Frenzel attackierte und die entscheidende kleine Lücke reißen konnte. Neben Frenzel gelang auch Johannes Rydzek ein tolles Rennen: Er lief noch von Platz 14 nach dem Springen auf Rang sechs nach vorne. Auch Tino Edelmann als Elfter und Jakob Lange als 16. wussten zu überzeugen, während Manuel Faißt (25.), Fabian Rießle (32.) und Björn Kircheisen (34.) schon weit zurückliegen und im Gesamtklassement des Nordic Triple, das morgen mit einem Sprung und einem Lauf über 10 Kilometer fortgesetzt wird, kaum mehr eine Rolle spielen dürften.

Quelle: Viessmann Sports

Anzeige: