Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Ribéry: Hoeneß verglich mich mit Messi und Ronaldo

Ribéry: Hoeneß verglich mich mit Messi und Ronaldo

Freigeschaltet am 15.05.2019 um 11:53 durch Thorsten Schmitt
Franck Ribéry (2016)
Franck Ribéry (2016)

Bild: Wikipedia.de

Franck Ribéry spricht im SPORT BILD-Interview ausführlich über seine Zeit bei Bayern – und die Zeit, als ein Abschied kurz bevorstand. „An das Wechsel-Thema erinnere ich mich aber noch gut. Das war 2009 bis 2010, Bayern wollte mich auf keinen Fall gehen lassen. Wissen Sie, was Uli Hoeneß zu mir gesagt hat? „Barcelona hat Messi. Real Madrid hat Ronaldo. Und wir haben dich“, erklärt der Franzose: „Das war verrückt damals! Sieben Topklubs wollten mich verpflichten. Juventus, Inter Mailand, AC Milan, Chelsea, Real Madrid, Barcelona und Manchester United – alle fragten an. Da waren viele Gedanken in meinem Kopf, es war keine leichte Zeit.“

Der FC Chelsea soll 2009 80 Millionen geboten haben – plus José Bosingwa, damals ein portugiesischer Nationalspieler. „Das war heiß, genauso wie mit Real Madrid im selben Jahr. Real wollte 65, 70 Millionen Ablöse zahlen. Ich wusste wirklich nicht: Soll ich bleiben oder gehen? Im Nachhinein muss ich aber ganz klar sagen: Es war eine der besten Entscheidungen meines Lebens, bei Bayern zu bleiben“, sagt Ribéry: „Was in der Folge passierte, hätte ich mir nicht besser ausmalen können. Ich muss Uli Hoeneß und meinem Manager Alain Migliaccio noch einmal Danke sagen, es ist alles perfekt verlaufen.“

Quelle: SPORT BILD

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Gesprächskreis "impffrei gesund"
36399 Freiensteinau - OT Ober-Moos
23.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige