Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 3. Liga: Meppen verliert 0:3 gegen Wehen, Wiesbaden

3. Liga: Meppen verliert 0:3 gegen Wehen, Wiesbaden

Archivmeldung vom 13.04.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.04.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
3. Fußball-Bundesliga
3. Fußball-Bundesliga

Über seinen neuen Vertrag beim SV Meppen kann sich Keeper Erik Domaschke aktuell nur bedingt freuen. "Es ist halt so: haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß", rezitierte Domaschke nach dem dem 0:3 gegen den SV Wehen Wiesbaden. "Man hat heute den Unterschied gesehen zwischen einer Spitzenmannschaft und einem Abstiegskandidaten", bilanzierte Trainer Torsten Frings. "Die nutzen unsere Fehler eiskalt aus und wir nutzen selbst unsere Tausendprozentigen nicht."

Jetzt stehen mit den Partien gegen Ingolstadt, Magdeburg und Rostock gleich 3 richtig dicke Brocken an. Aber der einstige Vize-Weltmeister Frings bleibt zuversichtlich: "Ich bin 100 Prozent davon überzeugt, dass wir nicht absteigen." Nachfolgend die wichtigsten Stimmen des Montagspiels Meppen gegen Wehen Wiesbaden.

SV Meppen - SV Wehen Wiesbaden 0:3

Meppens Trainer Torsten Frings erklärte vor dem Spiel: "Wir haben schon verstärkt Abschlüsse geübt. Wir müssen effektiver vorne spielen. Die 50:50-Situationen müssen wir kompromisslos verteidigen. Lieber mal den Ball auf die Tribüne hauen." Nach dem Spiel musste Frings erkennen - es blieb bei den guten Vorsätzen. Seine Analyse: "Man hat heute den Unterschied gesehen zwischen einer Spitzenmannschaft und einem Abstiegskandidaten. Die nutzen unsere Fehler eiskalt aus und wir nutzen selbst unsere Tausendprozentigen nicht. Das Hauptproblem ist, dass wir keine Tore machen. Obwohl wir uns gute Chancen erspielen, obwohl wir gut über die Außen spielen, obwohl die Flanken gut kommen. Wir haben aktuell Keinen, der den Ball über die Linie drückt."

Frings Appell: "Wir wussten, dass wir Probleme kriegen werden. Bei allen Experten waren wir Abstiegskandidat Nummer 1. Wir stehen jetzt immer noch über dem Strich. Den Platz müssen wir mit aller Macht verteidigen. Ich bin 100 Prozent davon überzeugt, dass wir nicht absteigen."

Meppens Keeper Erik Domaschke, der gerade seinen Vertrag verlängerte: "Es ist halt so: haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß. Das ist bitter. Wir haben heute leider Lehrgeld bezahlt."

Wiesbadens Trainer Rüdiger Rehm: "Das war vor allem in der 1. Halbzeit ein enges Spiel. Meppen hatte sogar die Chance, in Führung zu gehen. Aber die Jungs haben alles gegeben. Genauso findet Fußball in der 3. Liga statt: dass du dich abnutzt, dass du die Zweikämpfe gewinnst, dass du deine Chancen reinmachst. Diese Effektivität hatten wir heute. Heute lief das Spiel für uns."

Quelle: MagentaSport (ots)

Videos
Gandalf Lipinski: Ausstieg aus dem Patriarchat (Teil 3)
Gandalf Lipinski: Ausstieg aus dem Patriarchat (Teil 3)
Die Spaltung "0bservieren" - Eine effektive Technik von Inelia Benz
Die Spaltung "0bservieren" - Eine effektive Technik von Inelia Benz
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kundig in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige