Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Gigantische Show - Fünf Reitvereine rocken die VR Classics

Gigantische Show - Fünf Reitvereine rocken die VR Classics

Archivmeldung vom 14.02.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.02.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Doris Oppertshäuser
Bild: "obs/Comtainment GmbH/Thomas Hellmann"
Bild: "obs/Comtainment GmbH/Thomas Hellmann"

Bunt, turbulent, abwechslungsreich und lustig - so eroberten fünf Reit- und Fahrvereine aus Schleswig-Holstein die VR Classics in den Holstenhallen. Zum ersten Mal präsentierten bei der 21. Auflage des Kult-Wettbewerbes die Volksbanken Raiffeisenbanken und easyCredit diese Show und wurden mit einer rappelvollen Halle und begeisterten Zuschauern belohnt.

Der Reitstall Oelixdorf hat zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den Schauwettbewerb der Reit- und Fahrvereine Schleswig-Holsteins gewonnen und kam aus dem "jubeln" gar nicht mehr raus. Publikumslieblinge waren sie schon - jetzt folgte der Sieg in der Jurywertung. In der saßen unter anderem Dressur-Weltcupsiegerin und Mannschafts-Europameisterin Helen Langehanenberg aus Billerbeck und auch die Organisationschefin der VR Classics, Bettina Schockemöhle.

"Jetzt schmeißen wir eine Party für alle," japste Stallchefin Britta Tams, angesichts des Siegerschecks über 1000 Euro von den Volksbanken Raiffeisenbanken und easyCredit. Mehr als 100 Darsteller, 16 Pferde und Ponys nebst ihren Reiterinnen hatte der Stall aufgeboten, um bei der insgesamt siebten Teilnahme am Schauwettkampf Publikum und Jury mit "Manege frei für Oelixdorf" zu entzücken.

Spring- und Dressurquadrille, rosa Elefanten neben großen Dressurpferden, Affen, Clowns, einfach alles, was Zirkus ausmacht, hatte die Stallgemeinschaft in sieben turbulente Minuten gepackt. Und keine Stunde nach dem Ende des Wettbewerbs keimten bereits Ideen bei den Oelixdorfern für den nächsten Schauwettkampf 2015. Stallchefin Britta Tams: "Das ist immer so - nach dem Schauwettkampf ist vor dem Schauwettkampf!"

Die Publikumswertung via Phonmessung gewann der Pferdehof Losse mit dem "Dschungelbuch". Ein rabenschwarzer "Panther" auf dem Pony, ein kugeliger "Balou" auf dem Pferd und ein blitzschnell reitender Mowgli verzückten die Zuschauer in der Holstenhalle. Zum ersten Mal dabei und auf Anhieb Zweiter wurde der RFV Eichengrund-Lentföhrden/ Reitstall Dirk Schröder mit "Lentföhrden goes Oskar". Platz drei holte die Initiative Südholsteiner Jungs mit "Karneval im Mitmachzirkus". Mit einem Sonderpreis für gelungene Inklusion wurde das Schaubild "Highnoon in Freewill County" der Pferdesportgemeinschaft Flensburg-Land und des Reitstalls Beate Blunck ausgezeichnet, denn der Verein integrierte Reitschüler mit Behinderung in das Schaubild. Eine Idee, die bei Sponsor Volksbanken Raiffeisenbanken und easyCredit so gut ankam, das sie einen Sonderpreis erhielt.

Schwedische Frauenpower beim Indoor-Eventing der VR Classics

Die Siegerin des Indoor-Eventings bei den VR Classics kennt man im Pferdeland zwischen den Meeren gut: Malin Petersen ist in Schweden geboren und seit Jahren in Wees bei Flensburg zuhause. Mit dem elf Jahre alten Killags Royal Dancer fegte die Wahl-Holsteinerin an allen Kollegen vorbei und gewann in 69,38 Sekunden die Zeitspringprüfung über Naturhindernisse, die in jedem Jahr vom Verein zur Förderung des Vielseitigkeitsreitens präsentiert wird.

Damit erhöhte sich die Zahl der siegreichen Reiterinnen am ersten Tag der VR Classics in den Holstenhallen auf fünf - oder anders gesagt, bislang hatten die Frauen "die Hosen an" im Parcours und im Dressurviereck. Malin Petersen ist in Schweden geboren und aufgewachsen, hat beim zweimaligen Mannschafts-Olympiasieger der Vielseitigkeit, Peter Thomsen aus Großenwiehe gearbeitet und sich dann in Wees selbstständig gemacht. Hinter der schnellen Schwedin reihte sich Kai Rüder (Fehmarn) ein. Der Mann, der bereits Nationenpreise bestritt und Olympiareserve war, durfte sich mit Navigator und Gryffindor über Rang zwei und drei freuen, Peter Thomsen wurde Sechster mit Horseware`s Barny.

Alles richtig machte das Pferd & Sport-Team beim ersten Jugend-Team-Cup der Saison 2014. Das von Reimer Köhlbrandt geleitete Quartett (drei junge Damen, ein junger Mann) gewann ohne Strafpunkte in 41,23 Sekunden die Mannschafts-Springprüfung Kl. M* mit Stechen. Auf den Plätzen folgten das Team Peerspan (2.) und die Mannschaft von BioCina. Insgesamt acht Mannschaften nutzten die Chance bei den VR Classics.

Ergebnisübersicht

25 Zeitspringen Kl. M** über Naturhindernisse - Indoor Eventing, Preis des VFV - In Memoriam Dr. Karl Blobel: 1. Malin Petersen (Schweden), Killags Royal Dancer, 69.38; 2. Kai Rüder (Fehmarn), Navigator, 70.04; 3. Kai Rüder (Fehmarn), Gryffindor, 71.13; 4. Louise Svennson-Jähde (Schweden), Utah Sun, 72.05; 5. Louise Svennson-Jähde (Schweden), Maybach 9, 72.08; 6. Peter Thomsen (Großenwiehe), Horseware's Barny, 72.95;

23 Nat. Mannschaftsspringprüfung Kl. M* mit Stechen, Jugend-Team-Cup, präsentiert von Peer-Span Preetz: 1. Team Pferd & Sport 0/ 41,23, 2. Team Peer-Span 0/156,91, 3. Team BioCina, 4/ 154,54, 4. TT Transport Team, 4,25/ 158,08, 5. Kuschel Team, 5/ 162,34, 6. Kaufhaus Stolz Team, 8/ 152,73

16 Nat. Springprüfung Kl. S* (Reiter/Senioren) Qualifikation zum Championat der Pferdestadt Neumünster, Preis des Holsteiner Verbandes: 1. Jan Meves (Mehlbek), Caralena 2, 0.00/52.57; 2. Jule Lüneburg (Hetlingen), Alcassina, 0.00/53.01; 3. Jörg Kreutzmann (Kasseburg), Vicky 216, 0.00/53.34; 4. Sabine Bremer (Groß Wittensee), Octavia 19, 0.00/55.98; 5. Ennio Schiltz (Belgien), Quite Right 3, 0.00/56.03; 6. Peter Rathjen (Borstel), La-Emotion, 0.00/58.21;

Quelle: Comtainment GmbH (ots)

Anzeige: