Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Viktoria Rebensburg Dritte in Kranjska Gora (SLO) – Tessa Worley gewinnt

Viktoria Rebensburg Dritte in Kranjska Gora (SLO) – Tessa Worley gewinnt

Archivmeldung vom 21.01.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.01.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Viktoria Rebensburg Bild: DSV
Viktoria Rebensburg Bild: DSV

Tessa Worley aus Frankreich hat den Riesenslalom im slowenischen Kranjska Gora gewonnen. Zweite wurde Federica Brignone aus Italien vor Viktoria Rebensburg, die sich mit dem zweiten Lauf von Rang sieben auf das Podest schob.

Die Führende des ersten Durchgangs, Elisabeth Görgl (AUT) , konnte  den ersten Platz im Finale nicht verteidigen. Die Österreicherin hatte sichtlich Probleme und schied im unteren Teil der Strecke aus. Damit verhalf sie Tessa Worley zum Sieg, die zuvor auf Rang zwei lag. Zweite wurde die Vorlaufs-Dritte Federica Brignone. Viktoria Rebensburg (SC Kreuth) konnte sich im Finaldurchgang steigern und fuhr als Dritte auf das Podium. "Die letzten Wochen waren nicht leicht für mich, ich hatte auch körperlich einiges wegzustecken. Heute war es nicht leicht zu fahren, die Piste war sehr eisig, außerdem waren meine Läufe nicht sehr gut, aber immerhin solide. Ich habe aber noch Luft nach oben. Mit Platz drei bin ich sehr zufrieden, den Schwung möchte ich in die nächsten Rennen mitnehmen."

Vier DSV-Athletinnen in den Top-15

Die deutsche Mannschaft verzeichnete ein gutes Ergebnis beim Riesentorlauf, der eigentlich in Maribor (SLO) hätte stattfinden sollen, aufgrund der Bedingungen jedoch verlegt wurde. Maria Höfl-Riesch (SC Partenkirchen) freute sich als Sechste über ihr bestes Saison-Ergebnis in dieser Disziplin. "Auf meinen zweiten Lauf bin ich richtig stolz. Es hatte sich aber schon im Training angedeutet, dass ich hier sehr gut zurechtkomme. Mit Rang sechs bin ich sehr zufrieden, die Tendenz geht ganz klar nach oben. Außerdem haben wir ein gutes Mannschaftsergebnis abgeliefert, es ist schon etwas länger her, dass wir mit vier deutschen Starterinnen in den Top-15 vertreten waren." Lena Dürr (SV Germering) wurde mit gut zwei Sekunden Rückstand auf Worley Elfte, Veronique Hronek (SV Unterwössen) fuhr auf Rang 15 und erzielte damit ihre beste Platzierung in einem Riesenslalom-Weltcup.

Quelle: DSV

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte preise in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige