Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Investor Wernze überwirft sich mit dem 1.FC Köln - Geromel-Wechsel geplatzt

Investor Wernze überwirft sich mit dem 1.FC Köln - Geromel-Wechsel geplatzt

Archivmeldung vom 10.08.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.08.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
1. FC Köln
1. FC Köln

Aufgrund persönlicher Streitigkeiten ist der Transfer des Kölner Profis Pedro Geromel nach Spanien vorerst geplatzt. Geschäftsführer Claus Horstmann, Investor Franz-Josef Wernze und Geromel hätten am Freitag nach Spanien fliegen sollen, um mit dem FC Sevilla und Athletic Bilbao über einen Wechsel des Abwehrspielers zu verhandeln. Doch eine Äußerung Horstmanns verhinderte die Reise.

"Ich habe keine Lust mehr, von einzelnen Personen im Verein diskreditiert zu werden und werde mit Horstmann kein Flugzeug mehr betreten", sagte Wernze dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Der Bundesliga-Absteiger hatte den Geschäftsmann zuvor erneut um finanzielle Hilfe gebeten. Da die spanischen  Klubs Geromel nur ausleihen wollten, hätte Wernze seine Transferanteile an Geromel weiter aufstocken und dem klammen Verein dadurch Einnahmen verschaffen sollen. Dieser Plan ist hinfällig: "Ich werde  öffentlich immer zum Sündenbock gemacht, soll dann aber wieder helfen. Für die handelnden Personen  gehe ich  kein finanzielles Wagnis mehr ein. An meiner Haltung zum FC ändert das nichts", sagte Wernze.

Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger (ots)

Anzeige: