Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Fußball: Schalke trennt sich von Trainer Di Matteo

Fußball: Schalke trennt sich von Trainer Di Matteo

Archivmeldung vom 26.05.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.05.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
FC Schalke 04
FC Schalke 04

Der FC Schalke 04 hat sich von seinem Trainer Roberto Di Matteo getrennt. Der Cheftrainer der "Knappen" habe sich entschieden, sein Amt zur Verfügung zu stellen, teilte der Verein am Dienstag mit. "Auch weil die Hypothek der unbefriedigenden Rückrunde zu groß ist und ich unter diesen Bedingungen nicht garantieren kann, dass wir an die Erfolge anknüpfen, die der Club erwartet, erscheint mir ein Neuanfang das Beste für alle Beteiligten zu sein", wird Di Matteo auf der Internetseite des Vereins zitiert.

"Nicht zuletzt für den FC Schalke 04, der mir mit seinen Fans ans Herz gewachsen ist. Daher bin ich zu dem Entschluss gekommen, mein Amt als Cheftrainer niederzulegen."

Sportvorstand Horst Heldt zollte Di Matteo große Anerkennung für dessen Haltung: "Als wir bei unseren Gesprächen festgestellt haben, dass wir unterschiedliche Ansichten über die Zukunft haben, hatte er bei seinen Lösungsvorschlägen immer das Wohl des Clubs im Auge. Meldungen über eine Beurlaubung des Trainers am Pfingstsonntag entsprachen nicht den Tatsachen", so Heldt.

Di Matteo war erst im Oktober 2014 zum FC Schalke gekommen und hatte das Saisonziel, den Einzug in die Champions League, verfehlt. Stattdessen werden die "Königsblauen", die in der Bundesliga auf Platz sechs landeten, in der kommenden Saison in der Europa League spielen.

Als aussichtsreiche Kandidaten für die Nachfolge Di Matteos gelten Armin Veh und Marc Wilmots.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte stieg in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige