Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Schwedenexpress gewinnt Goldene Peitsche

Schwedenexpress gewinnt Goldene Peitsche

Archivmeldung vom 30.05.2011

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.05.2011 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Hardenberger Burgturnier 2011
Hardenberger Burgturnier 2011

Sie ist erste die dritte Frau in rund 50 Jahren, deren Name auf dem Griff der legendären Goldenen Peitsche verewigt wird: Angelica Augustsson, 23 Jahre junge Schwedin mit Wohnsitz in Pfungstadt, hat mit der elf Jahre alten Stute Mic Mac du Tillard den Preis der Gräflich Hardenberg`schen Kornbrennerei & des Glaswerkes Ernstthal gewonnen. In atemberaubenden 38,72 Sekunden fegten die beiden Damen durch das Stechen der mit 50.000 Euro dotierten schweren Springprüfung. Nörten-Hardenbergs Reitsportfans auf den ausverkauften Tribünen standen förmlich "Kopf" angesichts der mutig reitenden zierlichen Schwedin mit ihrer eigenwilligen Sportpartnerin.

"Ich habe gar nicht das Gefühl, dass das gefährlich aussieht, denn ich kenne sie so gut," sagt Augustsson über die blitzschnelle Fuchsstute, die stets die Nase ganz hoch nimmt und zu viel Einfluss aus dem Sattel nicht schätzt. Die Tochter des im Sport mit Trevor Coyle einst hocherfolgreichen Hengstes Cruising, die eine französische Mutter hat, war bereits vom sechsten bis achten Lebensjahr bei Angelica Augustsson in Beritt und wurde dann in die USA an die Tochter des TV Moguls Michael Bloomberg, an Georgina Bloomberg verkauft. Dann kam sie zurück zu ihrer ursprünglichen Reiterin und wer den beiden zusieht, kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass sich da zwei gesucht und gefunden haben. Züchterin Bernadette LeJeune erwarb einen Anteil an Mic Mac. "Sie soll nun bei mir bleiben und dann zurück in die Zucht gehen," freut sich die bildhübsche Blondine.

Viele Umarmungen und Glückwünsche gab es auch von den Kollegen für die junge Reiterin. Landsmann Henrik von Eckermann, der mit L.B. Paola Dritter hinter dem erneut erfolgreichen Christian Ahlmann (Marl) auf Codex One wurde, findet das "Angelica ein tolles Mädchen ist" und freute sich über den bisher größten Erfolg mit L.B. Paola. Noch habe Schwedens Equipechef nicht angerufen, aber vielleicht komme das ja noch. Ahlmann, der bereits das Championat von Nörten-Hardenberg gewann, war erneut auf das angenehmste überrascht von dem Hengst Codex One, der nach dem rasanten Stechen zwar am Sonntag anfangs etwas müde war, im Parcours jedoch hoch konzentriert zu Werke ging: "Damit habe ich tatsächlich nicht gerechnet. Ich wollte einfach auch sehen, wo stehen wir..." Alle drei Reiter haben sich mit den "Podestplätzen" auch für das Finale der internationalen Serie Masters League in Frankfurt im Dezember qualifiziert.

Am Vorabend stand der Sieger vom Freitag ganz vorn. Johannes Ehning (Borken) gewann mit Salvador V die Gothaer Trophy in der Siegerrunde und damit sein zweites Springen der Großen Tour. Die Schweizer Mannschafts-Europameisterin Clarissa Crotta wurde mit ihrem Championatspferd West Side v. Meerputhoeve Zweite vor Christian Ahlmann mit Sebastian. Die Gothaer Trophy war gerade ausgeklungen, da strömten auch schon tausende Zuschauer in das Stadion unterhalb der Burgruine Hardenberg, um ein sensationelles Feuerwerk, perfekt choreographiert auf Musik zu erleben. Gut 15 Minuten stand die Burgruine im Zentrum der Aufmerksamkeit, als Mittelpunkt des Feuerwerks. Insgesamt durften sich die Veranstalter des Hardenberg Burgturniers, das durch die Garten- und Lifestyle-Ausstellung Klassika umrahmt wird, über rund 50.000 Besucher an vier Tagen freuen. "Damit haben wir die Besucherzahl des Vorjahres übertroffen," so Dr. Kaspar Funke, der die Veranstaltung gemeinsam mit den Grafen Carl und Ferdinand von Hardenberg organisiert.

Ergebnisübersicht Hardenberg Burgturnier:

Preis der Gräflich Hardenberg'schen Kornbrennerei & des Glaswerkes Ernstthal, Großer Preis um die Goldene Peitsche, Springprüfung mit Stechen - CSI3* Qualifikation zum MASTERS LEAGUE Finale: 1. Angelica Augustsson (Schweden - Sweden), Mic Mac du Tillard, 0 SP/38.72 sec; 2. Christian Ahlmann (RFV Alt Marl e.V.), Codex One, 0/39.10; 3. Henrik von Eckermann (Schweden - Sweden), L.B. Paola, 0/40.82; 4. Lars Nieberg (RV Wäldershausen 1990), Galippo, 0/42.51; 5. Vincent Voorn (Niederlande - Netherlands), Audi's Alpapillon-armanie, 0/44.12; 6. Alexandra Fricker (Schweiz - Switzerland), Albführen's Memphis, 0/46.76

Gothaer Trophy, Int. Springprüfung mit Siegerrunde: 1. Johannes Ehning (Borken), Salvador V, 0 /36.29; 2. Rolf Moormann (Ahlhorn), Acorte, 0/38.95; 3. Clarissa Crotta (Schweiz), West Side v. Meerputhoeve, 0/40.79; 4. Christian Ahlmann (Marl), Sebastian, 4/36.78; 5. Laura Kraut (USA), Teirra, 4/37.29; 6. Lars Nieberg (Homberg), Quiletta du Domaine, 4/38.15

Preis der Volksbank Göttingen eG, ESCON Spring Club - Large Tour (1,40m) 1. Marie Lütgenau (Herdecke), Lazlo, 0 SP/41.74 sec; 2. Kira Gammersbach (Warstein), Carrera Negra, 0/44.68; 3. Hans-Helmut Bauer (Luxemburg), Linus, 1 Strafpunkt 66.96; 4. Johannes Reher (Werne), Gloria, 4/58.11; 5. Valentina Teich (Waldreitsch.Dötlingen z.Aschen), Calista Ninette, 4/61.32; 6. Nadja Kristoffersen (Dänemark), Indigo, 4/64.57

Quelle:  ESCON-MARKETING GMBH (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte staupe in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige