Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport FDP-Vorstand spricht sich für Zeichen gegen Homophobie bei EM-Spiel Deutschland - Ungarn aus

FDP-Vorstand spricht sich für Zeichen gegen Homophobie bei EM-Spiel Deutschland - Ungarn aus

Archivmeldung vom 21.06.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.06.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Regenbogenfahne
Regenbogenfahne

Foto: FlickreviewR
Lizenz: CC BY 2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Liberale Marco Buschmann hat die Idee begrüßt, die Allianz-Arena in München beim EM-Spiel Deutschland gegen Ungarn am Mittwoch in den Regenbogenfarben erstrahlen zu lassen.

"Wenn in Ungarn Menschen wegen ihrer sexuellen Identität diskriminiert werden, dann widerspricht das dem Wertegerüst der Europäischen Union und auch dem Wertegerüst der Freien Demokraten", sagte der erste parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Fraktion im Bundestag im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Buschmann betonte: "Wir Freie Demokraten stehen für Selbstbestimmung. Menschen sind nicht besser oder schlechter, weil sie homo- oder heterosexuell sind."

Die Regenbogenfarben stehen für Solidarität mit Schwulen, Lesben, Bisexuellen und Transgender (LGBTIQ). Ungarns Parlament hatte zuletzt ein Gesetz verabschiedet, das die Informationsrechte von Jugendlichen in Hinblick auf Homosexualität und Transsexualität einschränkt.

Der "NOZ" sagte FDP-Vorstand Buschmann weiter: "Im Münchener Stadtrat haben wir den überfraktionellen Antrag, die Münchener Allianz-Arena beim Spiel gegen Ungarn in regenbogenfarbiges Licht zu tauchen, sogar initiiert. Bei solchen Zeichen für Toleranz und Selbstbestimmung ist die FDP nicht nur Mitmacher, sondern Antreiber." Der Liberale Gerhard Papke hatte am Wochenende im Netz einen Shitstorm mit dem Tweet ausgelöst, wenn man die Allianz-Arena in den Regenbogenfarben beleuchte, sei das eine "freche Arroganz gegenüber Völkern, die sich nicht dem linken Mainstream anschließen" wollten. Die endgültige Entscheidung, ob das Stadion in München in Regenbogenlicht erstrahlt, liegt bei der UEFA als Ausrichter der Fußballeuropameisterschaft.

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung (ots)

Videos
Inelia Benz: Raumschiff Erde – und Du bist der Kapitän!
Inelia Benz: Raumschiff Erde – und Du bist der Kapitän!
Gandalf Lipinski: Ausstieg aus dem Patriarchat (Teil 3)
Gandalf Lipinski: Ausstieg aus dem Patriarchat (Teil 3)
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte belize in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige