Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 2. Bundesliga: Heidenheim schlägt Regensburg am Ende deutlich

2. Bundesliga: Heidenheim schlägt Regensburg am Ende deutlich

Archivmeldung vom 13.06.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.06.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010

Am 31. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga hat der 1. FC Heidenheim sein Heimspiel gegen Jahn Regensburg mit 4:1 gewonnen.

Die Gastgeber legten direkt schwungvoll los und trafen bereits in der zweiten Spielminute nach einem Freistoß durch Robert Leipertz. Regensburg versteckte sich aber keinesfalls und kam in der fünften Minute durch Jann George zur großen Ausgleichschance, doch der Pfosten stand aus fünf Metern im Weg. Auf der anderen Seite verpasste Tim Kleindienst in der 18. Minute die Riesenmöglichkeit zum zweiten Tor, als er aus drei Metern links vorbeinickte. Das Geschehen spielte sich danach zunehmend im Mittelfeld ab. Auch der Start in die zweite Halbzeit gestaltete sich weitestgehend zerfahren, dem Jahn fehlte die Durchschlagskraft nach vorne. Das Heimteam konterte hin und wieder gefällig, in der 60. Minute verpasste David Otto noch aus spitzem Winkel den Treffer. In Spielminute 65 machte es Kleindienst besser, als er nach einem Muster-Gegenstoß nach Thomallas Kopfball-Hereingabe einnickte. Plötzlich traf der Gast aber doch noch, als Aaron Seydel sich in der 75. Minute im Strafraum geschickt drehte und ins rechte Eck traf. Regensburg schöpfte jetzt nochmal Mut, warf alles nach vorne, fing sich aber in der 81. Minute bei einem Konter das dritte Gegentor durch Tim Kleindienst. In der 86. Minute legte der Aufstiegsaspirant noch das vierte Tor nach: der eingewechselte Stefan Schimmer drückte die Kugel nach Dorsch-Flanke über die Linie. Damit war die Partie endgültig entschieden.

Mit dem Sieg rückt Heidenheim vorerst bis auf einen Punkt an Stuttgart auf Rang drei heran und wahrt damit seine Aufstiegsambitionen, während Regensburg auf Platz zwölf stehen bleibt.

Die Ergebnisse der Parallelspiele von Liga 2: Nürnberg - Fürth 0:1, Kiel - Wiesbaden 1:2, Osnabrück - Bochum 0:2.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rauher in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige