Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Freitag Zweiter bei Stochs Heimsieg in Zakopane (POL)

Freitag Zweiter bei Stochs Heimsieg in Zakopane (POL)

Archivmeldung vom 21.01.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.01.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Richard Freitag Bild: DSV
Richard Freitag Bild: DSV

Richard Freitag ist beim Weltcup der Skispringer im polnischen Zakopane aufs Podest gesprungen. Beim Heimsieg des Polen Kamil Stoch sicherte sich Freitag den zweiten Platz. Dritter wurde der Österreicher Andreas Kofler. Severin Freund schaffte in einem von wechselnden Winden geprägten Finale als Zehnter noch den Sprung in die Top-Ten.

Nach dem ersten Durchgang führte Severin Freund (WSV Rastbüchl), der mit 128 Metern die größte Weite erzielt hatte, vor Stoch. Richard Freitag (SG Nickelhütte Aue) und Maximilian Mechler (WSV Isny) hatten sich mit 126,5 und 119 Metern als Dritter und Zehnter des ersten Durchgangs ebenfalls eine gute Ausgangsposition für das Finale der besten 30 verschaffen können. Die österreichischen Top-Springer Andreas Kofler und Gregor Schlierenzauer hatten dagegen bei stärker werdendem Schneefall unter der langsamen Anlaufspur zu leiden und nahmen im Zwischenklassement nur die Positionen zwölf und 14 ein.

Windlotterie im Finale

Kofler zeigte im Finale dann einen fantastischen Sprung, den er mit Windunterstützung auf 130 Meter zog und ging mit 238.7 Punkten vorläufig in Führung. Richard Freitag konnte den Österreicher mit 126,5 Metern verdrängen und hatte zu diesem Zeitpunkt bereits eine Podestplatz sicher. Doch der Pole Kamil Stoch übertraf vor heimischer Kulisse Kofler und Freitag und flog mit 135 Metern Tagesbestweite. Als letzter ging dann Severin Freund in die Anlaufspur, erwischte jedoch eine Phase mit ganz schlechtem Wind und fiel nach nur 113 Metern auf den zehnten Platz zurück (225.9 Punkte). Der Sieg ging somit an Kamil Stoch (257.9 Punkte), Richard Freitag belegte mit 251.2 Punkten Platz zwei vor Kofler.

Weitere DSV-Resultate

Andreas Wank (WSV Oberhof 05) hatte sich als 13. des ersten Durchgangs (123,5 Meter) ebenfalls eine gute Ausgangsposition für das Finale verschafft, belegte nach zu kurzen 117 Metern im zweiten Sprung und Punktabzügen infolge eines Wacklers bei der Landung am Ende aber nur den 24. Platz (206.4 Punkte). Stephan Hocke (WSV Schmiedefeld) erreichte nach 119 Metern als 23. des ersten Durchgangs ebenfalls das Finale, wurde dort von der Jury aber bei inakzeptablen Windverhältnissen vom Bakken geschickt. 103,5 Meter reichten nur noch für 199.2 Punkte und Platz 27. Michael Neumayer (SK Berchtesgaden) konnte sich nach nur 111 Metern im ersten Durchgang nicht für das Finale qualifizieren und wurde 37.

Quelle: DSV

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte hallte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige