Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Institut für Gewaltforschung rechnet mit ruhiger Bundesliga-Saison

Institut für Gewaltforschung rechnet mit ruhiger Bundesliga-Saison

Archivmeldung vom 10.08.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.08.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bengalische Feuer beim UEFA-Cup-Spiel AC Parma – VfB Stuttgart
Bengalische Feuer beim UEFA-Cup-Spiel AC Parma – VfB Stuttgart

Foto: Billsux
Lizenz: GPL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Bielefelder Gewaltforscher Andreas Zick rechnet mit einem ruhigen Verlauf der Bundesliga-Saison. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte Zick: "Ich bin sehr optimistisch, dass die Gewalt abgeebbt ist. Vor allem die Regionalkonferenzen haben die Fans fit gemacht, sodass sie einen guten Riecher gegen Gewalt haben."

Sicherheitsmaßnahmen allein führten nicht zum Ziel, sagte Zick, der das Institut für interdisziplinäre Konflikt und Gewaltforschung leitet. "Wir dürfen uns nicht der Illusion der Kontrolle hingeben", betonte der Wissenschaftler. "Daher können wir auch nie absolute Entwarnung geben. In den unteren Ligen gab es ja schon wieder Gewaltvorfälle. Nur, wenn es einen breiten Konsens gibt, dass Gewalt nicht zum Fußball und nicht zur Durchsetzung von Interessen gehört, bleibt es ruhig."

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung (ots)

Anzeige: