Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport DSV-Damen Fünfte und Herren mit Sturz-Pech beim Team-Sprint in Düsseldorf

DSV-Damen Fünfte und Herren mit Sturz-Pech beim Team-Sprint in Düsseldorf

Archivmeldung vom 06.12.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.12.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Denise Herrmann Bild: DSV
Denise Herrmann Bild: DSV

Die DSV-Staffel mit Denise Herrmann und Nicole Fessel ist beim Team-Sprint in Düsseldorf auf den fünften Platz gelaufen. Der Sieg ging an Italien mit Magda Genuin und Arianna Follis vor Norwegen I und Kanada. Die zweite deutsche Damenstaffel mit Sandra Ringwald und Steffi Böhler zog ebenfalls ins Finale ein und wurde am Ende Zehnte.

Denise Hermann (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal) und Nicole Fessel (SC Oberstdorf) waren das Rennen über 6 x 0,9 Kilometer am Düsseldorfer Rheinufer taktisch klug angegangen und befanden sich in aussichtsreicher Position, als Herrmann in der letzten Runde in einen Sturz verwickelt wurde. "Da habe wir wirklich Pech gehabt", ärgerte sich die Oberwiesenthalerin über den Sturz. "Nach dem Sturz war die Lücke dann zu groß, um noch um einen Podestplatz mitzulaufen." Nicole Fessel zeigte sich von dem Resultat aber nicht enttäuscht: "Platz fünf ist letztlich okay. Wir sind froh, dass wir im Finale dabei waren."

Zweites Damen-Team ebenfalls im Finale

Auch der zweiten DSV-Staffel gelang es, sich für das Finale zu qualifizieren. Sandra Ringwald (Skiteam Schonach-Rohrhardsberg) und Steffi Böhler (SC Ibach) konnten jedoch nicht im Kampf um die Podestplätze mitmischen und wurden am Ende Zehnte.

DSV-Herren mit Sturz-Pech beim Team-Sprint in Düsseldorf (GER)

Ein Sturz in der Zielkurve hat beim Team-Sprint in Düsseldorf den sicher scheinenden Podestplatz von Sebastian Eisenlauer und Josef Wenzel vereitelt. Von Wenzels Kollision mit dem Norweger John Kristian Dahl profitierte das Team Norwegen II mit Ola-Vigen Hattestad und Anders Glöersen, das vor Schweden und Italien II siegte. Für das DSV-Team blieb der neunte Platz.

Josef Wenzl (SC Zwiesel) lag mit dem Norweger gemeinsam an der Spitze, als beide Läufer in der Schlusskurve stürzten. Der Zwieseler und sein Teampartner Sebastian Eisenlauer (SC Sonthofen) hatten auf den sechs 1,6 Kilometer-Runden taktisch klug agiert und waren lang im Windschatten der Konkurrenz gelaufen. Kurz vor dem Ziel konnten sich Schlussläufer Wenzel und der Norweger Dahl absetzen und schienen den Sieg unter sich auszumachen. Nach dem Sturz blieb für Wenzl und Eisenlauer nur der angesichts des Rennverlaufs enttäuschende neunte Platz.

Tscharnke und Wünsch verpassen Finale

Die erste DSV-Staffel mit Tim Tscharnke (SV Biberau) und Oliver Wünsch (SV Großwaltersdorf) scheiterte im Halbfinale und belegte im Endklassement den 16. Platz.

Quelle: DSV

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte pest in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige