Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Rolfes: "Junge Spieler können nicht mehr in den Profisport hineinwachsen"

Rolfes: "Junge Spieler können nicht mehr in den Profisport hineinwachsen"

Archivmeldung vom 10.01.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.01.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Rolfes with Germany in 2011
Rolfes with Germany in 2011

Foto: Steindy
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Ex-Nationalspieler Simon Rolfes ist der Meinung, dass sich der Druck für junge Sportler im Verlauf der vergangenen Jahren immer weiter erhöht hat: "Ich hatte vier, fünf Jahre, um zu wachsen. Das haben die Jungen heute nicht mehr. Sie sind mit 18 Jahren entweder fußballerisch sehr, sehr weit, oder die Karriere ist schnell vorbei", sagte der Kapitän von Bayer Leverkusen im Interview mit der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post".

Rolfes erklärte, dass heranwachsende Profisportler deshalb bessere Beratung brauchen: "Der Druck und die Anforderungen werden immer größer, aber sie bleiben trotzdem noch 18-Jährige, das hat sich nicht geändert." Rolfes hatte Anfang Dezember 2014 sein Karriereende nach der laufenden Spielzeit bekanntgegeben. Der dann 33-Jährige macht sich mit einer Beraterfirma für junge Sportler selbstständig.

Quelle: Rheinische Post (ots)

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte stufe in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige