Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Europa League: Sporting Braga nach 1:0-Sieg gegen Benfica Lissabon im Finale

Europa League: Sporting Braga nach 1:0-Sieg gegen Benfica Lissabon im Finale

Archivmeldung vom 06.05.2011

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.05.2011 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
UEFA Europa-League Logo
UEFA Europa-League Logo

Im Halbfinal-Rückspiel der UEFA Europa League konnte sich Sporting Braga am Donnerstagabend mit 1:0 gegen Benfica Lissabon durchsetzen und somit ins Finale des europäischen Wettbewerbs einziehen. Im zweiten Halbfinal-Rückspiel unterlag der FC Porto am Donnerstagabend beim FC Villareal mit 2:3. Im Finale am 18. Mai trifft nun der FC Braga auf den FC Porto.

Sporting Braga war in der ersten Viertelstunde das klar bessere Team, was auch daran lag, dass die beiden Stürmer Cardozo und Saviola auf Seiten von Benfica Lissabon zunächst nicht ins Spiel fanden. In der 19. Minute ging Braga durch Custodio mit 1:0 in Führung. Der Sechser ließ mit seinem wuchtigen Kopfball Torhüter Jimenez keine Abwehrchance. Auch in der Folge war Braga die aktivere Mannschaft, doch Silvio verfehlte in der 30. Minute mit seinem Distanzschuss das Tor nur knapp. Kurz vor Ende der 1. Halbzeit hatten die Gäste aus Lissabon die Riesenchance zum Ausgleich, doch Saviola traf aus elf Metern nur den Pfosten. In der zweiten Hälfte hatte Benfica Lissabon in der 64. Minute die Chance zum Ausgleich, doch Gaitan köpfte aus drei Metern neben das Tor. In der 71. Minute war es erneut Gaitan, doch sein Schuss aus 30 Metern landete nur auf dem Außennetz. In der Schlussphase scheiterte Gaitan erneut mit einem strammen Schuss an Torhüter Artur. Auch in der Schlussphase war Sporting Braga die bessere Mannschaft, doch die vielen Chancen wusste das Team nicht mehr zu nutzen. Das Hinspiel hatte Benfica Lissabon mit 2:1 gewonnen.

Im zweiten Halbfinal-Rückspiel unterlag der FC Porto am Donnerstagabend beim FC Villareal mit 2:3. Die Hausherren hatten in der 7. Minute die erste Torchance, doch Canis Distanzschuss aus 18 Metern konnte Keeper Helton zur Ecke abwehren. In der 17. Minute ging Villareal durch Cani schließlich mit 1:0 in Führung. Der 29-Jährige musste nach einem schönen Spielzug aus acht Metern nur noch einschieben. In der 32. Minute hatte Villareal die nächste Möglichkeit, doch Rossi schoss aus 13 Metern am Tor vorbei. Dem FC Porto gelang in der 40. Minute der bis dahin schmeichelhafte 1:1-Ausgleich durch Hulk. Sein 40-Meter-Schuss wurde kurz vor dem Strafraum unhaltbar abgefäl! scht. Ku rz nach der Halbzeitpause ging der FC Porto durch Falcao mit 2:1 in Führung. Doch Villareal ließ sich nicht hängen und spielte weiter mutig nach vorne. In der 64. Minute jedoch eine weitere Chance für den FC Porto, doch der 26-Meter-Schuss von Guarin traf nur die Latte. Nach 75 Minuten traf Rossi auf Seiten von Villareal ebenfalls nur den Querbalken. In der 75. Minute gelang Villareal durch Capdevila der 2:2-Ausgleich, bevor Rossi die Partie durch einen Foulelfmeter in der 80. Minute zugunsten von Villareal drehte. Das Hinspiel gewann der FC Porto mit 5:1.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte zackig in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige