Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Domracheva gewinnt Massenstart in Antholz (ITA), Neuner Dritte

Domracheva gewinnt Massenstart in Antholz (ITA), Neuner Dritte

Archivmeldung vom 23.01.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.01.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Magdalena Neuner Bild: DSV
Magdalena Neuner Bild: DSV

Magdalena Neuner ist beim Massenstart in Antholz (ITA) aufs Podest gelaufen. Die Wallgauerin sicherte sich beim Sieg der Weißrussin Darya Domracheva den dritten Platz. Zweite wurde die Slowakin Anastasiya Kuzmina.

Magdalena Neuner (SC Wallgau) bleib bei den ersten drei Schießeinlagen fehlerfrei und lieferte sich bis zum letzten Stehendschießen einen spannenden Kampf mit Anastasiya Kuzmina, die bis hier ebenfalls alle Scheiben getroffen hatte. Während Kuzmina einen Fehler schoss, verfehlte Neuner gleich zweimal das Ziel. Davon profitierte die nach zwei Fehlern im ersten Schießen an dritter Position liegende Darya Domracheva. Die Weißrussin blieb fehlerfrei, übernahm die Führung und sicherte sich in 35:03.6 Minuten ihren dritten Saisonsieg. Nach zwei Strafrunden gab Neuner in der Schlussrunde alles, um die nun vor ihr liegende Kuzmina einzuholen, konnte den Rückstand auch auf knapp sieben Sekunden verkürzen. Am Ende ging der zweite Platz aber an die Slowakin (35:28.8 Minuten), Neuner holte mit einer Zeit von 35:35.7 Minuten als Dritte den elften Podestplatz der Saison.

Henkel mit zwei Strafrunden 13.

Andrea Henkel (SV Großbreitenbach) erwischte am Schießstand keinen guten Einstand und musste nach zwei Fehlern im ersten Liegendanschlag gleich zwei Strafrunden absolvieren. Im weiteren Verlauf des Rennens blieb die Großbreitenbacherin jedoch fehlerfrei und lief in 36:43.7 Minuten auf den 13. Platz. "Das erste Schießen war ein bisschen ärgerlich", sagte Henkel nach dem Zieleinlauf. "Mit meinem Fuß ging es aber gut und ich bin froh, dass ich wieder dabei bin."

Bachmann patzt am Schießstand

Keinen guten Tag am Schießstand erwischte Tina Bachmann (SG Stahl Schmiedeberg) Nach insgesamt fünf Strafrunden (1+2+1+1) reichte es für die Schmiedebergerin am Ende mit 37:49.1 Minuten nur für den 23. Platz.

Weitere DSV-Resultate

Auch Franziska Hildebrand (WSV Clausthal-Zellerfeld) konnte ihre guten Schießleistungen aus den vergangenen Wettkämpfen nicht wiederholen. Nach insgesamt drei Fehlern bei den beiden Liegenschießen (2+1+0+0) kam die Oberharzerin nach 38:08.2 Minuten als 25. ins Ziel. Miriam Gössner (SC Garmisch) geriet infolge eines Stockbruchs schon auf dem ersten Kilometer ins Hintertreffen. In einer fairen Geste reichte Russlands Trainer Wolfgang Pichler der Garmischerin zwar bald einen Ersatzstock, doch mit insgesamt sieben Strafrunden (1+1+2+3) blieb Gössner Letzte und musste sich mit  Platz 30 begnügen (40:52.6 Minuten).

Quelle: DSV

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte latz in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige