Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Kokslien/Moan siegen im Teamsprint in Val di Fiemme (ITA), DSV-Teams in Top-Ten

Kokslien/Moan siegen im Teamsprint in Val di Fiemme (ITA), DSV-Teams in Top-Ten

Archivmeldung vom 04.02.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.02.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Eric Frenzel Bild: DSV
Eric Frenzel Bild: DSV

Beim Teamsprint der Kombinierer in Val di Fiemme (ITA) haben die beiden Norweger Mikko Kokslien und Magnus Moan den Sieg davon getragen. Auf den zweiten und dritten Rang kamen die beiden französischen Teams. Beste Deutsche wurden Eric Frenzel und Fabian Rießle auf Platz vier.

Im Teamsprint der nordischen Kombinierer in Val di Fiemme, WM-Ort im Jahr 2013, wurden zunächst die Sprünge der beiden Athleten eines Teams addiert. Im anschließenden Langlauf wechselten sich dann die beiden Teammitglieder nach jeder Runde ab. Nach dem Springen lag das französische Duo mit Jason Lamy-Chappuis und Maxime Laheurte in Front und hatte einen Vorsprung von 19 Sekunden auf das erste deutsche Team mit Eric Frenzl (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal) und Fabian Rießle (SZ Breitnau). Das zweite DSV-Team mit Tino Edelmann (SCM Zella-Mehlis) und Johannes Rydzek (SC Oberstdorf) lag auf Rang sechs vor dem Langlauf.

Frenzel/Rießle kurz in Führung

In der Loipe dann zeigten die beiden Norweger Kokslien und Moan eine ganz starke Leistung und kämpften sich von Rang acht nach dem Springen noch auf den ersten Platz vor. Knapp dahinter kam das erste französische Duo mit Jason Lamy-Chappuis und Maxime Laheurte ins Ziel vor deren Landsmänner Francois Braud und Sebastien Lacroix. Trotz einer guten kämpferischen Leistung verpassten Frenzel und Rießle das Podest nur ganz knapp. Die beiden lagen bis zur Hälfte des Rennens in Führung und mussten dann abreißen lassen. Bundestrainer Herman Weinbuch analysierte: „Fabian Rießle ist etwas zu schnell angegangen, da haben hinten raus die Körner gefehlt zum Podestplatz."

Edelmann/Rydzek in Top-Ten

Auf den neunten Rang kamen am Ende Edelmann und Rydzek, die zwischenzeitlich sich gar auf den dritten Rang vorgelaufen hatte, dies aber nicht bis zum Ende durchhalten konnten.

Am Sonntag steht noch ein Einzelrennen in Val di Fiemme auf dem Programm für die Kombinierer.

Quelle: DSV

Videos
Lockdown?!
Steht ein weltweiter Lockdown Ende Oktober fest?
Bild: Erwin Lorenzen / pixelio.de
Das neue Paradigma der Gesundheitsversorgung - dritter Teil
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte boden in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige