Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport DFB-Pokal: Gladbach blamiert sich in Hannover

DFB-Pokal: Gladbach blamiert sich in Hannover

Archivmeldung vom 20.01.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.01.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
DFB-Pokal Logo Bild: DFB
DFB-Pokal Logo Bild: DFB

Im DFB-Pokal-Achtelfinale hat Zweitligist Hannover 96 zuhause gegen Bundesligist Borussia Mönchengladbach mit 3:0 gewonnen und überraschend die nächste Runde erreicht.

Bereits in der vierten Minute gingen die Hausherren gegen den Bayern-Bezwinger in Führung, als Elvedis Klärungsversuch misslang und Beier nach Weydandts Vorarbeit vor dem Kasten eiskalt vollstreckte. In der zwölften Minute verpasste der Erstligist die Antwort, als Neuhaus im Duell mit Zieler scheiterte. Die Niedersachsen blieben aber dran und erhöhten in der 36. Minute gar, als nach Handspiel von Friedrich im Sechzehner Kerk den fälligen Strafstoß unten rechts verwandelte. Die Borussia drückte vor der Pause nochmal, doch es ging mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die Kabinen. Und nach dem Seitenwechsel kam es noch dicker für die Hütter-Elf: nach einem Gäste-Standard konterte 96 blitzsauber über Maina und am Ende behielt erneut Beier allein vor Sommer die Nerven: 3:0. Die Fohlen präsentierten sich defensiv zu anfällig und vergaben ihrerseits die Möglichkeiten: in der 56. Minute kam Neuhaus etwa aus neun Metern nicht an Zieler vorbei. In der 63. Minute dann aber wieder Glück für die Gäste, als Weydandt am glänzend reagierenden Sommer nicht vorbeikam und Beier danach nur den Außenpfosten erzittern ließ. In der 73. Minute hatte dann Zakaria nochmal die Hoffnung für den VfL auf dem Fuß, doch aus fünf Metern konnte auch er den starken Zieler nicht überwinden. So mühten sich die Rheinländer zwar bis zum Schluss, mussten aber mit Abpfiff eine herbe Niederlage hinnehmen und dem Zweitligisten den Vortritt ins Viertelfinale lassen.

Im Parallelspiel siegte zudem RB Leipzig zuhause gegen Hansa Rostock mit 2:0 und zog seinerseits in die Runde der letzten acht Mannschaften ein.

Hertha unterliegt Union im Berliner Stadtderby

Im DFB-Pokal-Achtelfinale hat Hertha BSC Berlin im Olympiastadion gegen Stadtrivale Union Berlin mit 2:3 verloren und den Viertelfinaleinzug verpasst.

 Die Herthaner sahen sich von Beginn an mit giftigen Gästen konfrontiert, die in der elften Minute auch in Führung gingen: nach einer Flanke von Kruse beförderte Voglsammer das Leder von rechts im Sechzehner artistisch in die linke Ecke. Erst nach einer halben Stunde fanden auch die Blau-Weißen in die Partie, als Tousarts Schuss aus acht Metern gerade noch geblockt werden konnte. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte schien der Ausgleich für die Alte Dame zu fallen, doch Serdars Treffer wurde wegen Abseits von Belfodil im Vorfeld aberkannt. Zur Pause lagen damit die Eisernen knapp vorne. Nach dem Seitenwechsel wurde es dann turbulenter. In der 50. Minute baute zunächst der Gast die Führung aus, als Stark eine Öztunali-Flanke unglücklich ins eigene Netz lenkte. Doch der Anschluss folgte in der 54. Minute, als Serdar eine Belfodil-Hereingabe irgendwie von Khedira abgefälscht über die Linie drücke konnte. Doch der Treffer auf der Gegenseite fiel schon in der 55. Minute, da Knoche einen Oczipka-Freistoß volley in die Maschen lenken durfte. Die Korkut-Truppe bewies aber Moral und drängte weiter. In der 63. Minute setzte Boyata einen Kopfball am Fünfmeterraum daneben. Die Fischer-Elf lauerte immer wieder gefährlich auf Konter, spielte diese aber nicht sauber zuende. In der 74. Minute wurde etwa der eingewechselte Behrens im letzten Moment noch geblockt. In der fünften Minute der Nachspielzeit kam Blau-Weiß nochmal heran, als Serdar nach einer Ecke das Leder mit der Brust irgendwie über die Linie beförderte. Es reichte aber zum Viertelfinaleinzug für Union, das Aufbäumen der Hertha kam letztlich zu spät.

Im Parallelspiel des DFB-Pokal-Achtelfinals verlor zudem Hoffenheim in Sinsheim gegen Freiburg mit 1:4.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte musiker in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige