Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport „Virtual Bundesliga“: DFL lässt Beleidigungen zu!

„Virtual Bundesliga“: DFL lässt Beleidigungen zu!

Archivmeldung vom 27.02.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.02.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
eSport Bundesliga
eSport Bundesliga

Von eSport Bundesligen Betriebs- und Vermarktungs-GmbH - http://esportbl.de, CC BY-SA 2.0 de, Link

In der Konsolen-Liga der DFL beschimpfen sich die Zocker teilweise wüst. Die Leverkusen-Profis Marvin „B04_M4RV“ Hintz und Fabian „B04_Dubzje“ DeCae beleidigten ihre Gegner als „Mongo“ und sagten „Ich f**** euch“. Sperren, Punktabzug oder andere Konsequenzen gibt es von der Liga nicht.

Ein Sprecher bestätigt gegenüber SPORT BILD: „Der Vorfall, der sich in einer emotionalen Situation ereignet hat, wurde zwischen den Klubs und der DFL besprochen und ausgeräumt. Eine Strafe gibt es daher nicht.“

SPORT BILD weiß: Zur kommenden Saison könnte sich das ändern. Nach der Debüt-Saison der „Virtual Bundesliga“ werden sich die Liga-Bosse mit den Vertretern der 22 teilnehmenden Klubs zusammensetzen und über Regeländerungen und Spieltagsabläufe diskutieren.

Quelle: SPORT BILD

Videos
Livestream aus Berlin vom 1.8.2020
Demo von Corona-Skeptikern in Berlin beendet
America's Frontline Doctors
America's Frontline Doctors - Das zensierteste Video auf deutsch
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte unicri in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige