Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Teichmann und Böhler siegen in Oberwiesenthal

Teichmann und Böhler siegen in Oberwiesenthal

Archivmeldung vom 30.01.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.01.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Siegelherrmannweg Bild: DSV
Siegelherrmannweg Bild: DSV

Axel Teichmann und Stefanie Böhler haben bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften in Oberwiesenthal die Einzelrennen in der klassischen Disziplin gewonnen. Teichmann siegte vor Franz Göring und Tom Reichelt, Böhler setzte sich gegen Victoria Carl und Denise Hermann durch. Am Sonntag kämpften 194 Athleten in acht Altersklassen um Titel und Medaillen.

Auch am dritten und letzten Tag der Deutschen Meisterschaften im Skilanglauf im Kurort Oberwiesenthal haben Starter vom Thüringer Skiverband (TSV) das Geschehen bestimmt. Sechs Mal standen am Ende TSV-Athleten auf dem obersten Podestplatz. Einmal ging der Sieg nach Baden-Württemberg. Einmal blieb er am Fichtelberg beim Skiverband Sachsen.

Teichmann und Böhler gewinnen Titel

Er kam, sah und siegte. Skilangläufer Axel Teichmann vom WSV Bad Lobenstein ist Deutscher Meister der Herren im Einzel in der klassischen Disziplin. Der 32-Jährige, der 2004/05 den Gesamtweltcup gewann und 2003 und 2007 Weltmeister wurde, distanzierte auf der Zehn-Kilometer-Distanz (Laufzeit: 25:07,8 Minuten) seinen Thüringer Landsmann Franz Göring (SCM Zella-Mehlis) um 7,1 Sekunden. Tom Reichelt vom gastgebenden WSC Erzgebirge Oberwiesenthal (35,8 Sekunden Rückstand) holte Bronze. Andy Kühne (ebenfalls WSC) landete knapp drei Sekunden hinter Reichelt auf Rang vier. Deutsche Meisterin bei den Damen ist Stefanie Böhler vom SC Ibach, die tags zuvor schon das Verfolgungsrennen gewonnen hatte. Die Baden-Württembergerin benötigte 15:57,7 Minuten, war damit um 13,9 Sekunden besser als Lokalmatadorin Denise Hermann vom WSC Erzgebirge. Platz drei ging an Sandra Ringwald vom ST Schonach-Rohrhardsberg (25,7 Sekunden Rückstand).

Drei Siege in drei Tagen

In den unteren Altersklassen dürfen sich drei Sportler besonders freuen: Katharina Hengst vom WSC, Victotria Carl (SCM Zella-Mehlis) und Christian Stiebritz (SWV Goldlauter) holten am dritten Tag den dritten Sieg in ihrer Altersklasse. So lief die Sächsin Katharina Hennig in der Altersklasse U 16 weiblich zum dritten Mal auf den obersten Podestplatz (Laufzeit: 16:58,4 Minuten). Leonie Frank vom WSV 05 Oberhof (1:09,2 Minuten Rückstand) folgte auf Platz zwei. Hannah Heckmair (SC Oberstdorf, 1:12,0 Minuten zurück) wurde Dritte. In der U 18 weiblich war wiederholt Victoria Carl (SCM Zella-Mehlis (16:05,3 Minuten) uneinholbar. Anne Winkler, Deutsche Sprintmeisterin in der U 20, kam auf Platz zwei (SSV Sayda, 51,9 Sekunden zurück) ein. Die 17-Jährige war damit haargenau zehn Sekunden schneller als Trainingspartnerin Julia Belger (WSC). Da Hennig (Altersklasse U 16) in der höheren Altersklasse schneller war als Belger, bekam sie Bronze umgehängt. Victoria Carl selbst holte zudem den Sieg in der U-20-Wertung und nahm Silber bei den Damen mit. „Aller guten Dinge sind Drei“ kann sich schließlich auch Christian Striebitz vom SWV Goldlauter in der Altersklasse U 18 männlich (27:03,4 Minuten) sagen, der wie schon am Vortag Teamkollege Marius Cebulla (24,7 Sekunden Rückstand) auf den Silberplatz verwies. Platz drei belegte Petr Knop aus Tschechien (51,1 Sekunden zurück). Bronze gab es daher für den eigentlich Viertplatzierten Fabian Bauermeister (SCM Zella-Mehlis, 1:04,2 Minuten Rückstand).

Eichhorn und Weisheit siegen bei Junioren

Beste Juniorin – allerdings hinter Carl mit der zweitbesten Zeit - war Theresa Eichhorn vom SV Biberau (16:32,5 Minuten). Ihr folgten Eva Wolf (7,7 Sekunden zurück) und Laura Gimmler (SC Oberstdorf, 35,4 Sekunden Rückstand). Vor Vortagessieger Florian Notz (SZ Römerstein) setzte sich Martin Weisheit (26:31,5 Minuten) vom SCM Zella-Mehlis. Er war ihm auf der Zehn-Kilometer-Strecke 3,4 Sekunden voraus. Notz' Vereinskamerad Luca Winkler landete auf Rang drei (31,7 Sekunden hinter Weisheit).

Schübel Deutscher Meister in Altersklasse U16

Ebenfalls mit Platz zwei musste sich Martin Bergmann (SWV Goldlauter) als Sieger des Skiathlons in der U 16 männlich begnügen. Deutscher Meister wurde sein Teamkollege Rudi Schübel (15:16,6 Minuten, Vorsprung 7,4 Sekunden vor Bergmann). Bronze erhielt Lukas Ernst (SG Rennsteig Masserberg, Rückstand 20,4 Sekunden).

Quelle: WSC Erzgebirge Oberwiesenthal e.V. / DSV

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kilo in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige