Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 1. Bundesliga: Leverkusen schlägt Stuttgart in verrücktem Spiel 4:3

1. Bundesliga: Leverkusen schlägt Stuttgart in verrücktem Spiel 4:3

Archivmeldung vom 24.10.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.10.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010

Am zehnten Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat Bayer Leverkusen den VfB Stuttgart nach einer furiosen Aufholjagd mit 4:3 besiegt. In den übrigen Partien unterlag Hannover Frankfurt mit 1:2, Bremen schlug Mainz 3:1, Wolfsburg bezwang Darmstadt 1:0 und der FC Bayern erzielte mit einem 4:0 gegen Köln den 1000. Sieg der Mannschaft in der Bundesliga.

Die Partie begann zunächst schwach, die Gäste aus Stuttgart traten aggressiv und körperbetont auf. Die Werkself verpasste kurz vor der Pause die Führung, als Hernández per Fallrückzieher den Ball knapp über das Tor setzte. In der 50. Minute leitete Stuttgarts Harnik mit dem 1:0 einen wahren Torreigen ein: Nur vier Minuten später erhöhte Didavi nach Vorlage von Rupp zum 2:0. In der 57. Minute besorgte Bellarabi den 2:1-Anschlusstreffer. Drei Minuten später kam Rupp zum 3:1 für die Schwaben, Bellarabi verpasste unmittelbar danach einen weiteren Treffer und setzte einen starken Torschuss gegen das Außennetz. In der 70. Minute kam die Werkself durch Boenisch auf 3:2 heran. Nur eine Minute später traf Hernández zum 3:3-Ausgleich und erzielte das sechste Tor des Spiels innerhalb von nur 21 Minuten. Danach drängten beide Mannschaften weiter auf ein Tor und lieferten sich ein packendes Duell. Hernández scheiterte an einer Leverkusener Führung in der 78. Minute frei vor dem Stuttgarter Tor. Mehmedi erlöste die Werkself in der 89. Minute mit seinem Treffer zum 4:3 und drehte damit die Partie für die Leverkusener.

Am Abend folgt noch die Begegnung zwischen dem FC Ingolstadt und Hertha BSC.  Anpfiff ist um 18.30 Uhr.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte wagen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige