Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 1. Bundesliga: Gladbach bezwingt Dortmund

1. Bundesliga: Gladbach bezwingt Dortmund

Archivmeldung vom 11.04.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.04.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010

Am 28. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat Mönchengladbach das Duell gegen Borussia Dortmund mit 3:1 für sich entscheiden können. In den übrigen Partien siegte Leverkusen knapp gegen Mainz 3:2, Paderborn gelang mit einem 2:1-Erfolg gegen Augsburg der erste Sieg im Jahr 2015, Spitzenreiter Bayern siegte deutlich gegen Frankfurt mit 3:0 und Schalke und Freiburg trennten sich torlos.

Gladbach ging bereits nach 28 Sekunden durch einen Treffer von Wendt in Führung: Torhüter Weidenfeller konnte einen Schuss von Johnson nicht festhalten und Wendt traf aus 12 Metern Entfernung. Dortmund bemühte sich gegen eine wacklige Fohlen-Abwehr um einen raschen Ausgleich. Die Elf von Trainer Klopp dominierte die Partie bis in der 32. Minute Raffael nach Vorlage nach einem Solo von Herrmann über das halbe Feld das 2:0 für die Gastgeber erzielte. In den zweiten 45 Minuten dominierte Dortmund wieder die Partie, kam aber zunächst zu keinem erfolgreichen Abschluss. In der 67. Minute erhöhte Nordtveit zum 3:0 für die hocheffektiven Gladbacher, die aus wenigen Tormöglichkeiten Erfolge erzielten. Danach drehte Gladbach zunehmend auf, doch in der 77. Minute gelang Gündoğan der 3:1-Anschlusstreffer. Trotz einiger Schwächen der Gladbacher Abwehr fehlten Dortmund die Mittel für weitere Tore. Durch die Niederlage verharrt Dortmund auf Rang zehn und verliert zunehmend die internationalen Plätze aus dem Blick. Gladbach hält die Chance auf einen direkten Champions-League-Platz.

Am Abend folgt noch die Partie zwischen dem krisengeplagten Hamburger SV und Bayern-Verfolger Wolfsburg. Anpfiff ist um 18.30 Uhr.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: