Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Kobayashi gewinnt auch Quali in Lahti

Kobayashi gewinnt auch Quali in Lahti

Archivmeldung vom 08.02.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.02.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Die Salpausselkä-Schanze ist eine Schanzenanlage im finnischen Lahti.
Die Salpausselkä-Schanze ist eine Schanzenanlage im finnischen Lahti.

Foto: FlickreviewR
Lizenz: CC BY 2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Schrecksekunden für Stephan Leyhe: Im Training vor der Qualifikation für den Weltcup in Lahti landete der Willinger nach 104,5 und 99 m nur auf den Plätzen 53 und 52. Der Platz im Teamwettbewerb am Samstag sowie im Einzel am Sonntag auf der finnischen WM-Schanze von 2017 schien gefährdet. Doch mit 117 m stand der Upland-Adler im entscheidenden Moment trotz schlechter Bedingungen einen besseren Sprung und war auf Platz 22 zweitbester DSV-Adler. „Ein Tag zum Vergessen: ein schlechtes Training, eine solide Qualifikation“, meinte Leyhe, der ohnehin nicht die besten Erinnerungen an Lahti hat.

Beim Sieg von Ryoyu Kobayashi (127 m) aus Japan vor dem Norweger Halvor Egnar Granerud (125,5) und Österreichs Stephan Kraft (124,0) landete der Oberstdorfer Karl Geiger (122,5) auf Platz sieben am Ende als bester Deutsche in Abwesenheit von Markus Eisenbichler, der nach dem anstrengenden Skifliegen in Oberstdorf und seinen beiden Podestplätzen vor Willingen eine Pause einlegen durfte.

Gregor Schlierenzauer (122,5), der erfolgreichste Skispringer im Weltcup, meldete sich als Elfter im Weltcup-Zirkus zurück. Dagegen scheiterten die beiden Slowenen Jurij Tepes, zusammen mit Janne Ahonen Schanzenrekordler in Willingen (152 m), und Peter Prevc.

Olympiasieger Andreas Wellinger (24.), Martin Hamann (28.), Constantin Schmid ((30.) und Richard Freitag (37.) machten Bundestrainer Werner Schuster die Aufstellung für den Team-Wettbewerb nicht einfach. Beim letzten hauchdünnen Sieg vor Österreich hatte sich David Siegel schwer verletzt. Inzwischen sind die Polen, aber auch die Norweger mit Daniel Andre Tande wieder stärker geworden. Deutschland startet in der Besetzung Karl Geiger, Richard Freitag, Andi Wellinger und dem Willinger Stephan Leyhe als Schlussspringer.

Bei der Mannschaftsführer-Sitzung im Vorfeld überreichte ÖSV-Trainer Andreas Felder dem Finnen Hanne Lepistö einen Kranz zum Zeichen der Trauer um den dieser Tage verstorbenen Matti Nykänen. Auch an der Schanze konnten die Zuschauer Trauerkerzen aufstellen.

Ergebnisliste Qualifikation Lahti 08.02.2019.pdf

Quelle: SC Willingen - Dieter Schütz

FIS Skisprung Weltcup in Willingen vom 15. bis 17. Februar 2019 Mühlenkopfschanze

Anzeige:
Videos
Bild: Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
"ExtremNews kommentiert" mit einer Premiere
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Termine
Berlin Brandenburger Immobilientag 2019
14467 Potsdam
22.10.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige