Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Champions League: Leipzig unterliegt Paris - BVB schlägt Brügge

Champions League: Leipzig unterliegt Paris - BVB schlägt Brügge

Archivmeldung vom 25.11.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.11.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo der UEFA Champions League
Logo der UEFA Champions League

Am vierten Spieltag der Champions-League-Gruppenphase hat RB Leipzig auswärts gegen Paris Saint Germain mit 0:1 verloren und Borussia Dortmund zuhause gegen Club Brügge mit 3:0 gewonnen.

Die Mannschaft von Julian Nagelsmann startete denkbar schlecht in die Begegnung, als Sabitzer im eigenen Strafraum Di Maria zu Fall brachte und Neymar in der elften Minute per Elfmeter zur Pariser Führung traf. Die Sachsen reagierten darauf mit wütenden Angriffen: Sabitzers Fernschuss in der zwölften Minute ging abgefälscht haarscharf links vorbei und die Ecke danach köpfte Upamecano fast zum Ausgleich, Navas war jedoch zur Stelle. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte fand Olmo in der Mitte Forsberg, der Schwede setzte die Kugel aber volley aus elf Metern über die Latte. Nach der Pause ließen beide Teams spielerische Genauigkeit vermissen, es häuften sich die Nickligkeiten. Gerade Neymar blieb mehrmals nach leichten Kontakten lange auf dem Rasen liegen und sorgte für Unmut bei den Gästen. Am Ende fanden die Deutschen kein Mittel gegen den Abwehrverbund der Franzosen und stehen nun punktgleich mit Paris hinter PSG auf Tabellenrang drei der Gruppe H.


Dortmund erwischte parallel gegen Brügge einen überlegenen Start, die Führung erzielte der BVB aber erst in der 18. Minute, als Guerreiro halblinks am Strafraum Haaland anspielte und der Norweger ins kurze Eck vollstreckte. Kurz vor der Halbzeit setzte Sancho in der 45. Minute einen Freistoß aus 20 Metern perfekt in den linken Knick - Traumtor. Nach dem Seitenwechsel ließen die Schwarz-Gelben etwas nach, bauten die Führung aber dennoch aus, als Vormer in der 60. Minute im eigenen Strafraum unglücklich zu Haaland passte und der 20-Jährige aus kurzer Distanz links einschoss. In der Folge hatte der Bundesligist weitere Chancen, nutzte diese aber nicht, die Belgier wurden an diesem Abend aber auch nicht mehr gefährlich. So blieb es beim verdienten Erfolg für Borussia Dortmund, die damit Tabellenführer der Gruppe F bleiben, fünf Punkte vor Brügge auf Rang drei.


Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Dr. Larry Palevsky am 19. Februar 2020 vor dem Ausschuss für öffentliche Gesundheit in Connecticut
Dr. Larry Palevsky: Aluminium Nanopartikel in Impfstoffen
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte platte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige