Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 2. Bundesliga: Dresden verliert deutlich gegen Paderborn

2. Bundesliga: Dresden verliert deutlich gegen Paderborn

Archivmeldung vom 30.08.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.08.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
2. Bundesliga Logo
2. Bundesliga Logo

Lizenz: Fair use
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Zum Abschluss des fünften Spieltags der 2. Bundesliga hat Dynamo Dresden 0:3 gegen den SC Paderborn verloren.

Nach dem guten Saisonstart ist es die erste Niederlage für die Sachsen. Sie rutschen damit auf den dritten Tabellenplatz ab, da Paderborn vorbeizieht. Die Dresdner versuchten am Sonntag von Beginn an, Druck aufzubauen. In der achten Minute gingen allerdings die Gäste mit der ersten Chance in Führung: Nach einer Außenrist-Flanke von Julian Justvan aus dem Halbfeld konnte Sven Michel per Kopf verwandeln. Die Dresdner hatten im Anschluss Probleme, wieder ins Spiel zu finden. Ein Doppelschlag durch Kai Pröger (24. und 26. Minute) sorgte schließlich für eine komfortable Führung der Gäste. Nach dem Seitenwechsel blieb Dynamo bemüht, eine Aufholjagd einzuleiten - die Hausherren blieben allerdings vor dem Tor glücklos. In der 90. Minute wurde es zudem noch bitterer für das Heimteam, da der gerade erst eingewechselte Robin Becker nach einer Notbremse die Rote Karte sah. Kurz darauf folgte der Abpfiff. Für Dresden geht es in zwei Wochen in Heidenheim weiter, Paderborn ist zeitgleich gegen Schalke gefordert.

Die Ergebnisse der Parallelbegegnungen vom Sonntag: Werder Bremen - Hansa Rostock 3:0, FC St. Pauli - Jahn Regensburg 2:0.

Spielfreudige Schalker überwinden Düsseldorf

Am fünften Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga hat der FC Schalke 04 zuhause gegen Fortuna Düsseldorf mit 3:1 gewonnen.

In einer rasanten Begegnung mit viel Zug zum Tor legte die Fortuna vor, als Appelkamp in der zwölften Minute von Narey geschickt wurde und Fährmann zur Gästeführung überlupfte. In der 15. Minute glichen die Knappen aber auch schon aus, als Bülter gewitzt den Ball eroberte, Doppelpass mit Terodde spielte und allein vorm Keeper eiskalt blieb. Die Königsblauen drückten anschließend auf mehr, in der 39. Minute ließ Terodde für Bülter durch und der Ex-Unioner ließ den linken Pfosten erzittern. Zur Pause stand es unentschieden, glücklich für die Düsseldorfer. Direkt nach Wiederanpfiff hatte Schalke das Spiel dann aber gedreht, als Ouwejans Flanke über Umwege bei Terodde landete und der Routinier über Nedelcus Körper ins Netz traf. Danach fand die Preußer-Elf wieder deutlich besser ins Spiel, in der 59. Minute hatte der Gastgeber viel Glück, als gleich mehrere Abschlüsse der Gäste gerade noch abgeblockt werden konnten. Aber auch die Königsblauen konnten noch Akzente setzen. In der 62. Minute hielt Kastenmeier gegen den schlitzohrigen Versuch von Drexler, in der 67. Minute war er gegen dessen Kopfball zur Stelle. In der 76. Minute waren wiederum die NRW-Hauptstädter nah am Treffer, Petersons Abschluss wehrte Fährmann aber vorbildlich ab. In der 90. Minute machte aber stattdessen Terodde den Deckel drauf, als er sich nach einem langen Ball durchsetzte und trocken unten links vollendete. Somit blieb es letztlich beim Sieg für Schalke, das in der Tabelle vorerst auf Rang acht vorrückt, Düsseldorf rutscht hingegen auf Platz 13 ab.


Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte befund in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige