Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Frauenfußball: Bundestrainerin Neid beruft endgültigen EM-Kader

Frauenfußball: Bundestrainerin Neid beruft endgültigen EM-Kader

Archivmeldung vom 20.06.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.06.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Silvia Neid 2011 nach dem WM-Aus für Deutschland
Silvia Neid 2011 nach dem WM-Aus für Deutschland

Foto: Mo4jolo
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Bundestrainerin der Frauenfußball-Nationalmannschaft, Silvia Neid, hat das aus 20 Feldspielerinnen und drei Torhüterinnen bestehende Aufgebot für die Fußball-Europameisterschaft der Frauen benannt, die vom 10. bis 28. Juli in Schweden stattfindet. Dabei sind noch zehn Spielerinnen, die an der WM 2011 teilgenommen haben, und sieben U 20-Vizeweltmeisterinnen von 2012, teilte der DFB mit.

Das Durchschnittsalter des Aufgebots beträgt 23,5 Jahre. Nicht im endgültigen Aufgebot stehen Isabel Kerschowski von Bayer 04 Leverkusen und Torfrau Kathrin Längert vom FC Bayern München, die noch im 25-köpfigen vorläufigen EM-Kader vorzufinden waren.

"Wir haben uns im Trainerteam in den vergangenen Wochen intensiv ausgetauscht, analysiert und viele Eindrücke sammeln können. Am Ende war es bei beiden eine sehr knappe Entscheidung, Nuancen haben den Ausschlag gegeben", erklärte Bundestrainerin Neid.

EM-Aufgebot: Nadine Angerer, Laura Benkarth, Almuth Schult, Saskia Bartusiak, Jennifer Cramer, Josephine Henning, Annike Krahn, Leonie Maier, Bianca Schmidt, Luisa Wensing, Fatmire Bajramai, Melanie Behringer, Sara Däbritz, Lena Goeßling, Svenja Huth, Nadine Keßler, Simone Laudehr, Melanie Leupolz, Isabelle Linden, Lena Lotzen, Dzsenifer Marozsan, Anja Mittag, Celia Okoyino da Mbabi.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte mousse in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige