Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Constantin Schmid im Leader-Trikot

Constantin Schmid im Leader-Trikot

Archivmeldung vom 07.03.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.03.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Holmenkollbakken
Holmenkollbakken

Foto: Flickr upload bot
Lizenz: CC BY 2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Constantin Schmid (130 m/127,7) hat überraschend die Qualifikation des Skisprung-Weltcups in Oslo gewonnen und die Führung in der Raw-Air-Serie übernommen. Der 20-Jährige verwies Michael Hayböck aus Österreich und den Slowenen Ziga Jelar auf die Plätze zwei und drei.

Zweitbester Deutscher war Stephan Leyhe auf Rang zwölf, Karl Geiger kam auf den 13. Platz. Mit Pius Paschke (22.), Markus Eisenbichler (31.), Martin Hamann (33.) und Severin Freund (35.) qualifizierten sich auch die weiteren deutschen Springer für den Einzelwettbewerb am Sonntag. Zuvor findet am Samstag ein Teamwettkampf statt Bei der Raw Air wird an zehn aufeinanderfolgenden Tagen an vier Orten täglich gesprungen. Der Sieger der Serie erhält ein Preisgeld von 60 000 Euro. In die eigene Wertung der Tour fließen alle 16 Sprünge in Oslo, Lillehammer, Trondheim und Vikersund mit ein, also auch jene der Qualifikation.

Der Willinger Stephan Leyhe hatte wie alle Top ten-Springer Pech und musste vor seinem Versuch nach 120 und 129,5 m im Training im Wettkampf wegen zu starkem Rückenwind vom Balken und einen Vorspringer vorlassen. Seine 123 m bedeuteten dann am Ende Platz zwölf direkt vor Karl Geiger (125 m). Leyhe war im Vorjahr in Oslo gestürzt, hatte die Saison vorzeitig beenden müssen und erst später in die neue Saison einsteigen können.

Die Punktabstände sind jedoch so knapp, dass Leyhe und Geiger noch nicht ganz aus dem Rennen sind, zu mal auch andere Favoriten zurückliegen und auf die abschließenden Skifliegen setzen müssen.Trainer Stefan Horngacher muss jetzt entscheiden, ob er das Sieger-Quartett von Lahti mit Schmid, Paschke, Leyhe und Geiger starten lässt oder aber doch Markus Eisenbichler im Mannschaftsspringen einsetzt, um ihm auch eine Chance in der Gesamtwertung zu geben.

Ob auch an den anderen drei Orten der Serie wegen des Corona-Virus ohne Publikum gesprungen wird, steht noch nicht fest.

Die Skiflug-Weltmeisterschaften im slowenischen Planica sollen wie geplant vom 17. bis 22. März stattfinden. Das gab der Internationale Ski-Verband Fis am Freitag bekannt. Nachdem wegen des Ausbruchs des Coronavirus das Ski-Alpin-Weltcupfinale im italienischen Cortina d'Ampezzo abgesagt wurde, sprach sich das Fis-Councils einstimmig für die Fortsetzung der Vorbereitungsarbeiten aus. Für Slowenien bestünden wegen der Coronavirus-Verbreitung keine Reisebeschränkungen, somit stehe der Durchführung zum jetzigen Zeitpunkt nichts im Wege. Außerdem hätten die Veranstalter in Planica bereits eine Reihe von Schutzmaßnahmen zur Risikominimierung für alle Teilnehmer getroffen.

Ergebnis Qualifikation Oslo

Quelle: SC Willingen

Videos
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": Die Merkel-"Wissenschaft"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kimme in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige