Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Neuer Nationaltrainer Gordon Herbert nach seiner ersten Arbeitswoche: "Dennis will zu 100 Prozent"

Neuer Nationaltrainer Gordon Herbert nach seiner ersten Arbeitswoche: "Dennis will zu 100 Prozent"

Freigeschaltet am 14.09.2021 um 17:21 durch Sanjo Babić
Gordon Herbert (2015), Archivbild
Gordon Herbert (2015), Archivbild

Foto: Michael Frey
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der neue Basketball-Nationaltrainer, Gordon Herbert, will die beste Mannschaft, den besten Mix aus Talent, Routiniers und formstarken Spielern formen. Vor allem setzt Herbert auf die Kommunikation mit den Spielern: "Ich habe mit 98 Prozent von ihnen gesprochen. Persönlich. Ich habe gute Resonanz erhalten. Alle wollen dabei sein. Das ist außergewöhnlich" Um einen Star bemüht er sich besonders: Dennis Schröder.

"Ich hatte ein gutes Gespräch mit Dennis, über zweieinhalb Stunden lang. Er ist zu 100 Prozent bereit, für das Nationalteam zu spielen", sagt Gordon Herbert im MagentaSport-Podcast "Abteilung Basketball", er bekräftigt: "Er selbst will wirklich ein wichtiger Teil dieses Teams sein."

Nachfolgend einige Passagen aus dem Gespräch mit Gordon Herbert, der nun in Hagen lebt und die deutsche Kultur liebt. Bei Verwendung von Zitaten bitte die Quelle MagentaSport-Podcast "Abteilung Basketball" benennen. Der wöchentliche Podcast mit Michael Körner, Basti Ulrich und Alexander Dechant ist ab morgen unter diesem Link zu hören: www.telekom.com/de/medien/podcasts/abteilung-basketball

Gordon Herbert war 27 Jahre Klub-Trainer, wurde mit Frankfurt Deutscher Meister, coachte die Nationalteams von Georgien und Kanada, war ein Jahr lang Assistant-Coach beim NBA-Club Toronto Raptors. Am 6. September wurde der 62jährige Herbert als Nachfolger von Hendrik Rödl vorgestellt. Im MagentaSport-Podcast "Abteilung Basketball" spricht der gebürtige Kanadier über seine erste Arbeitswoche als deutscher Nationaltrainer."Der wichtigste Schritt war, die Nationalspieler zu kontaktieren! Ich habe mit 98 Prozent von ihnen gesprochen. Persönlich. Ich habe gute Resonanz erhalten. Alle wollen dabei sein. Das ist außergewöhnlich. Nur ein Spieler meinte: vielleicht. Ein Spieler von 45. Das ist wirklich extrem. Ich war überwältigt."

"Dennis will zu 100 Prozent"

Gordon Herbert zu Dennis Schröder und sein Mitwirken, spätestens zur EM: "Ich hatte ein gutes Gespräch mit Dennis, über zweieinhalb Stunden lang. Er ist zu 100 Prozent bereit für das Nationalteam in diesem Sommer zu spielen. Offenbar wird es Versicherungsaspekte geben, aber das wird später behandelt. Aber er will zu 100 Prozent."

Warum Herbert den NBA-Star Schröder unbedingt will: "Wir brauchen Spieler, die ihren eigenen Wurf und für andere Spieler kreieren. Dennis ist einer der Besten, die beides hinkriegen. Ich hoffe, Dennis wird ein wichtiger Spieler für die EM im Sommer sein. Er selbst will wirklich ein wichtiger Teil dieses Teams sein."

"Keep it simple and stupid!"

Die größte "Challenge" für Herbert: "Es kann sein, dass wir in den verschiedenen Nationalmannschaftsfenstern mit 5 verschiedenen Teams in einem Jahr spielen werden. Die Herausforderung besteht darin, sie in ein einfaches Spielsystem zu bringen und sie weiterzuentwickeln." Herbert habe viel in seiner Zeit als Coach für das kanadische Team gelernt, die wichtigste Erkenntnis: "Keep it simple and stupid!" Besser sei es "2 oder 3 Dinge sehr gut zu machen, statt 5 Dinge nur mäßig. Es ist eine Herausforderung, kein Zweifel."

Quelle: MagentaSport (ots)

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte aktien in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige