Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Luan Krasniqi auf den Spuren Max Schmelings

Luan Krasniqi auf den Spuren Max Schmelings

Archivmeldung vom 01.08.2005

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.08.2005 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Luan Krasniqi strebt nach der Krone im Boxsport: Am 28. September 2005 trifft Deutschlands bester Schwergewichtsboxer im Kampf um die WBO-Weltmeisterschaft auf Titelverteidiger Lamon Brewster aus den USA.

Das bestätigten die beiden Promoter Don King, der eigens zu den Vertragsverhandlungen aus den USA nach Deutschland gekommen war, und Klaus-Peter Kohl (Universum Box-Promotion) am Samstagabend, 30. Juli 2005, exklusiv im "ZDF SPORTstudio". Kurz vor der Sendung hatten beide den Vertrag für den WM-Kampf in Wiesbaden unterzeichnet.

Im Gespräch mit "ZDF SPORTstudio"-Moderator Wolf-Dieter Poschmann zeigte sich Luan Krasniqi hoch erfreut über die einmalige Chance, als erster Kämpfer – nach seinem Idol Max Schmeling – die WM-Krone in der Königsklasse des Boxens nach Deutschland holen zu können. "Ich bin glücklich, dass wir den Kampf nach Deutschland geholt haben. Somit kann ich zum 100. Geburtstag von Max Schmeling mein Versprechen einlösen, den Titel nach Deutschland zu holen. Brewster ist ein starker Weltmeister, aber jeder ist zu schlagen."

Don King, die schillerndste Figur in der internationalen Boxszene, sagte: "Max Schmeling hat mir vor seinem Tod geschrieben. Ich sollte zu seinem 100. Geburtstag kommen. Luan boxt im Geist von Max Schmeling. Wir wollen, dass ganz Deutschland zusieht. Brewster ist ein toller Kämpfer und wir werden einen großen Fight erleben." Universum-Chef Klaus-Peter Kohl betonte: "Brewster hat alle überrascht. Luan muss hervorragend boxen, was er kann, dann kommt ein K.o. von ganz allein." Der Herausforderer aus Rottweil hatte sich erst kürzlich durch seinen spektakulären K.o.-Sieg gegen den Amerikaner Lance Whitaker die Berechtigung für den WM-Fight erkämpft. Welche schwere Aufgabe vor Krasniqi liegt, zeigte die letzte Titelverteidigung des amtierenden Weltmeisters im Mai: Bereits nach 53 Sekunden schickte Brewster den Polen Andrew Golota auf die Bretter. Der 32-jährige Champion aus Los Angeles hatte in einem denkwürdigen Kampf im Mandalay Bay Hotel am 10. April 2004 Wladimir Klitschko in fünf Runden k.o. geschlagen und seinen Titel seitdem zweimal verteidigt. Brewsters Schlagkraft dokumentiert sich in seiner Kampfbilanz von 32 Siegen (28 durch k.o.) bei zwei Niederlagen.

Luan Krasniqi (34), Bronzemedaillengewinner für Deutschland bei Olympia 1996 in Atlanta, war zweimal Europameister der Profis und hat bei 30 Kämpfen den Ring 28 Mal als Sieger verlassen (14 Knock-outs, eine Niederlage, ein Unentschieden). Das mit großer Spannung erwartete Duell Brewster gegen Krasniqi in Hamburg ist die erste Weltmeisterschaft im Schwergewicht in Deutschland seit dem 8. März 2003, als Wladimir Klitschko in Hannover den WBO-Titel an Corrie Sanders verlor.

Quelle: Pressemitteilung ZDF

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rasur in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige