Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport DFB-Pokal-Achtelfinale: Bayern siegen gegen Hertha nach Verlängerung

DFB-Pokal-Achtelfinale: Bayern siegen gegen Hertha nach Verlängerung

Archivmeldung vom 07.02.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.02.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
DFB-Pokal Logo Bild: DFB
DFB-Pokal Logo Bild: DFB

Im Achtelfinale des DFB-Pokals hat Bayern München bei Hertha BSC mit 3:2 nach Verlängerung gewonnen.

Bereits in der 3. Minute erzielte Maximilian Mittelstädt das Führungstor für die Hertha. Der Berliner Torhüter Rune Jarstein hatte den Freistoß aus dem eigenen Strafraum in die Hälfte der Bayern geschlagen, wo Vedad Ibisevic den Ball per Kopf auf Maximilian Mittelstädt verlängerte. Dieser spielte einen Doppelpass mit seinem Teamkollegen Salomon Kalou und schoss das Leder von der Strafraumkante mit rechts ins linke Eck. Kurz darauf erzielte Serge Gnabry in der 7. Minute den Ausgleichstreffer für die Bayern. Gnabry hatte seinen Treffer selbst eingeleitet, indem er den Ball auf der rechten Seite zu Joshua Kimmich zurückgelegt hatte, der in die Mitte zu Robert Lewandowski flankte. Dieser legte die Kugel an die rechte Strafraumkante, wo Gnabry das Leder per Dropkick unhaltbar für Torhüter Jarstein im Tor versenkte. In der 49. Minute baute Gnabry die Münchn er Führung weiter aus. Niklas Süle hatte Lewandowski bedient, der sich aus dem Abwehrverbund gelöst hatte und den Ball zu Teamkollege James Rodríguez prallen ließ. Dieser spielte direkt zu Gnabry im Herthaner Strafraum, der mit dem rechten Vollspann flach ins linke Eck vollendete. Davie Selke erzielte in der 67. Minute den Ausgleichstreffer für die Berliner. Bayerns Abwehrspieler Mats Hummels hatte das Leder per Kopf zurück zum Münchner Torhüter Sven Ulreich spielen wollen, aber die Rückgabe war viel zu schwach. Dadurch kam Selke an den Ball, umkurvte den Bayern-Keeper und schob zum überraschenden Ausgleich ein. In der Verlängerung erzielte Kingsley Coman in der 98. Minute per Kopf das erneute Führungstor für die Bayern. David Alaba hatte den Ball auf der rechten Seite bekommen und war am Berliner Strafraum entlanggelaufen, ehe er zu Kimmich passte, der in die Mitte flankte. Dort verlängerte Leon Goretzka per Kopf an den linken Pfosten, wo Lewandowski stand und das Leder über den Hertha-Keeper Jarstein zurück in die Mitte lupfte. Einen Meter vor der Torlinie stieg Coman hoch und köpfte die Kugel über die Linie.

Schalke gewinnt gegen Düsseldorf

Im Achtelfinale des DFB-Pokals hat der FC Schalke 04 im eigenen Stadion gegen Fortuna Düsseldorf mit 4:1 gewonnen. Das Führungstor für Schalke erzielte Ahmed Kutucu in der 30. Minute nach einer Vorlage von Mark Uth. Nach einem Einwurf von der rechten Seite war Uth im Strafraum an den Ball gekommen und legte ihn für Kutucu ab, der aus halbrechter Position mit links sofort abzog und den Ball im langen Eck versenkte. Salif Sané baute in der 48. Minute die Schalker Führung nach einem Eckball weiter aus. Der Eckstoß war perfekt auf den Kopf des Schalkers Weston McKennie gekommen, der völlig frei köpfen konnte. Seinen Ball konnte der Düsseldorfer Torhüter Jaroslav Drobny zwar noch abwehren, aber beim Abstauber von Sané, der aus zwei Metern einschob, war er machtlos. In der 53. Minute erzielte Uth das dritte Tor für die Schalker. Rudy hatte den Ball Spielgerät in der gegnerischen Hälfte erobert und trieb ihn durch die Mitte nach vorne. Dann bediente er Kutucu auf der rechten Seite, der bei seinem Schuss aus rechten 14 Metern wegrutschte, doch Drobný konnte das Leder nur unzureichend nach vorne abwehren. Uth schaltete etwas schneller als der Düsseldorfer Abwehrspieler Kaan Ayhan und bugsierte den Ball aus sechs Metern über die Linie. Rouwen Hennings gelang in der 71. Minute noch der Anschlusstreffer für die Fortuna durch einen sehenswerten Lupfer über den Schalker Torhüter Ralf Fährmann. In der 87. Minute traf Sané per Kopf zum 4:1-Endstand nach einem Freistoß.

Leipzig siegt gegen Wolfsburg

Im Achtelfinale des DFB-Pokals hat RB Leipzig im eigenen Stadion gegen den VfL Wolfsburg mit 1:0 gewonnen. In der 9. Minute erzielte Matheus Cunha das Führungstor für die Leipziger. Das hohe Anspiel von Wolfsburgs Robin Knoche aus der eigenen Hälfte in Richtung Mittelkreis war über Elvis Rexhbeçaj hinweg geflogen und war durch Klostermann in einen schnellen Gegenstoß umgewandelt worden. Dieser trieb den Ball gut 30 Meter nach vorne und steckte dann im Zentrum steil auf Cunha durch, der zwar eng vom Wolfsburger Abwehrspieler John Anthony Brooks bewacht wurde, doch er konnte das Leder aus elf Metern flach ins linke Eck schießen.

Im Parallel-Spiel des DFB-Pokal-Achtelfinals siegte der FC Augsburg bei Holstein Kiel mit 1:0. Den entscheidenden Treffer erzielte Michael Gregoritsch in der 85. Minute nach einer Vorlage von Fredrik Jensen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: