Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Gräßler nach Finalabbruch in Hinzenbach (AUT) Vierte – Iraschko siegt

Gräßler nach Finalabbruch in Hinzenbach (AUT) Vierte – Iraschko siegt

Archivmeldung vom 04.02.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.02.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Ulrike Gräßler Bild: DSV
Ulrike Gräßler Bild: DSV

Die Österreicherin Daniela Iraschko konnte bei ihrem Heimweltcup in Hinzenbach ihren ersten Saisonsieg feiern. Sie setzte sich in einem Wertungsdurchgang gegen Sarah Hendrickson aus den USA und die Polin Katja Kozun durch. Ulrike Gräßler sprang als beste Deutsche auf Platz vier.

Ulrike Gräßler (VSC Klingenthal) konnte noch auf einen Podestplatz hoffen, bis der zweite Durchgang wegen ständig wechselnder, zu starker Windböen kurz vor dem Ende abgesagt werden mussten. Als noch drei Skispringerinnen oben auf der Schanze standen, lag sie mit einem Satz auf 89,5 Meter aussichtsreich in Führung. Da eine sichere und faire Abwicklung des Finalspringens jedoch nicht möglich war, musste die Jury den Wettbewerb schließlich abbrechen und streichen. Damit zählte das erste Wertungsergebnis.

Podest knapp verpasst

Mit einer Weite von 88,5 Metern und 112,6 Punkten verpasste Gräßler das Podest nur knapp. Weltmeisterin Daniela Iraschko konnte mit 123,3 Punkten indes die Siegesreihe der US-Amerikanerin Sarah Hendrickson unterbrechen. Mit 96 Metern stand sie die größte Weite des Tages. Hendrickson, die zuletzt drei Springen in Serie gewonnen hatte, landete bei 91,5 Metern und damit auf Rang zwei (122,6 Punkte). Die Slowenin Katja Pozun wurde mit einem Sprung auf 90,5 Meter und 114,4 Punkten Dritte.

Gutes Mannschaftsergebnis

Das deutsche Team von Bundestrainer Andreas Bauer konnte erneut ein starkes Mannschaftsergebnis feiern. Mit Carina Vogt (SC Degenfeld, 84 Meter, 108,3 Punkte) und Svenja Würth (SV Baiersbronn, 82 Meter, 105,6 Punkte) auf den Plätzen sechs und neun schafften es zwei weitere DSV-Athletinnen in die Top-Ten. Melanie Faißt (SV Baiersbronn, 83,5 Meter, 104,0 Punkte) verpasste den Sprung unter die besten Zehn als Elfte um 0,2 Punkte nur knapp.

Weitere DSV-Athletinnen

Katharina Althaus (SC Oberstdorf), zweifache Medaillengewinnerin bei den Olympischen Jugend-Winterspielen in Innsbruck, sprang in Hinzenbach auf 81 Meter (95,1 Punkte) und belegte damit Rang 26. Anna Häfele (SC Willingen) setzte den Telemark bei 79,5 Metern (95,0 Punkte) und reihte sich damit einen Platz hinter Althaus auf Rang 27 in die Ergebnisliste ein.

Gräßler Sechste in Gesamtwertung

Im Gesamtweltcup führt Sarah Hendrickson (508 Punkte) deutlich vor Iraschko (373 Punkte) und Kozun (243 Punkte). Gräßler (210 Punkte) verbesserte sich durch ihren vierten Platz auf Rang sechs, Melanie Faißt (191) liegt derzeit auf Position acht.

Weitere Wettbewerbe

Für die Damen geht es bereits am Sonntag mit dem zweiten Weltcup-Springen in Hinzenbach weiter.

Quelle: DSV

Videos
Bild: Erwin Lorenzen / pixelio.de
Das neue Paradigma der Gesundheitsversorgung - dritter Teil
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte malve in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige