Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 1. Bundesliga: Leverkusen mit Kantersieg gegen Frankfurt

1. Bundesliga: Leverkusen mit Kantersieg gegen Frankfurt

Archivmeldung vom 06.05.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.05.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010

Am 32. Spieltag der Fußball-Bundesliga hat Bayer 04 Leverkusen gegen Eintracht Frankfurt mit 6:1 gewonnen.

Das erste Tor des Spiels fiel bereits in der 2. Minute: Nach einer Vorlage von Charles Mariano Aranguiz platzierte der Leverkusener Kai Havertz den Ball ins rechte Eck. In der 13. Minute baute Julian Brandt die Führung weiter aus. Filip Kostic machte keine Minute später den Anschlusstreffer für die Gäste. Lucas Alario köpfte einen Abpraller in der 23. Minute hinter die Linie der Frankfurter. Fünf Minuten später traf Leverkusen schon wieder: Aranguiz platzierte den Ball ins linke Eck nach einer Vorlage von Brandt. In der 34. Minute traf Alario erneut, diesmal nach einer Vorlage von Kevin Volland. Zwei Minuten später gab es noch ein Eigentor durch den Frankfurter Martin Hinteregger.

Leverkusen ist damit auf Platz fünf mit 54 Punkten, hinter Frankfurt auf Platz vier mit ebenfalls 54 Punkten.

Freiburg und Düsseldorf trennen sich 1:1

Im zweiten Sonntagsspiel des 32. Spieltags der Bundesliga hat der SC Freiburg 1:1 gegen Fortuna Düsseldorf gespielt. Damit steht Düsseldorf in der Tabelle auf dem zehnten Platz, Freiburg findet sich auf Rang 13 wieder. Beide Teams waren bereits vor dem Spiel gerettet.

Für sie geht es in der restlichen Saison nur noch um die genaue Platzierung. Die Freiburger erzielten am Sonntag den ersten Treffer der Partie. Der Düsseldorfer Benito Raman hatte Vincenzo Grifo in der achten Minute im eigenen Strafraum umgerissen. Der Gefoulte trat beim fälligen Elfmeter selbst an und verwandelte. In der 31. Minute traf Dawid Kownacki zum Ausgleich. Unterm Strich war das Remis zur Pause gerecht. Den Großteil der zweiten Halbzeit mussten die Gastgeber in Unterzahl spielen, da Janik Haberer in der 47. Minute nach einem Foul die Gelb-Rote Karte sah. Die Fortuna konnte aus der Überzahl-Situation allerdings kein Kapital schlagen.

Für Freiburg geht es am kommenden Samstag in Hannover weiter. Die Düsseldorfer sind zeitgleich beim BVB gefordert.

Schalke macht Klassenerhalt perfekt

Im ersten Sonntagsspiel des 32. Spieltags der Bundesliga hat der FC Schalke 04 0:0 gegen den FC Augsburg gespielt und sich damit endgültig den Klassenerhalt gesichert. In der Tabelle haben die Schalker zwei Spieltage vor Saisonende sieben Punkte Vorsprung auf Relegationsplatz 16. Aufgrund des im Vergleich zur Konkurrenz deutlich besseren Torverhältnisses war ein Abstieg der Königsblauen allerdings auch im Vorfeld nur noch rechnerisch möglich. Augsburg war bereits vor dem Spiel gerettet. Beide Teams spielten am Sonntag mit wenig Risiko. Das torlose Unentschieden war deshalb gerechtfertigt. Für Schalke geht es am kommenden Samstag in Leverkusen weiter. Die Augsburger sind zeitgleich gegen Hertha gefordert.

Bremen und Dortmund trennen sich 2:2

Am 32. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga haben sich Werder Bremen und Borussia Dortmund mit einem 2:2 unentschieden getrennt. Durch das Unentschieden verkürzte der Tabellenzweite Dortmund den Abstand zum Tabellenführer Bayern München auf vier Punkte. Bremen blieb durch das Remis auf dem neunten Tabellenplatz.

Das erste Tor der Partie erzielte Christian Pulisic für den BVB bereits in der 6. Minute. Nach einem Einwurf hatte Thomas Delaney den Ball im Mittelfeld erobert und seinen Teamkollegen Pulisic in Szene gesetzt, welcher der gesamten Bremer Hintermannschaft davoneilte. Im Bremer Strafraum angekommen blieb der BVB-Stürmer ganz cool vor dem Bremer Torhüter Jiri Pavlenka und vollendete ins rechte untere Eck. In der 41. Minute baute Paco Alcácer die Dortmunder Führung durch einen direkt verwandelten Freistoßtreffer aus rund 23 Metern aus. Nach der Halbzeitpause erzielte Kevin Möhwald in der 70. Minute den Bremer Anschlusstreffer. Maximilian Eggestein hatte seinen Teamkollegen Möhwald auf der halblinken Seite bedient, der einfach mal flach abzog. Der Dortmunder Mittelfeldspieler Axel Witsel hielt noch seinen Fuß rein, erwischte den Ball aber nicht. BVB-Torhüter Roman Bürki konnte den abgefälschten Schuss anschließend nicht mehr verhindern, sodass der Ball durch seine Beine und auch durch seine Handschuhe ins Tor flutschte. Kurz darauf gelang dem kurz zuvor eingewechselten Claudio Pizarro der Ausgleichstreffer für Werder. BVB-Verteidiger Manuel Akanji wollte einen langen Ball ins Aus laufen lassen, hatte aber nicht mit dem Einsatz vom Bremer Abwehrspieler Ludwig Augustinsson gerechnet, der kurz vor der Linie das Leder doch noch in den Rückraum spitzeln konnte, wo Pizarro aus zehn Metern vollstreckte.


Quelle: dts Nachrichtenagentur


Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige