Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 2. Bundesliga: HSV gewinnt Hamburg-Derby gegen St. Pauli

2. Bundesliga: HSV gewinnt Hamburg-Derby gegen St. Pauli

Archivmeldung vom 11.03.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.03.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010

Am 25. Spieltag der 2. Bundesliga hat der FC St. Pauli das Stadtderby gegen den Hamburger SV mit 0:4 verloren. Der HSV bleibt damit dicht hinter Tabellenführer Köln, während St. Pauli etwas den Anschluss an die Aufstiegsplätze verliert.

Pierre-Michel Lasogga hatte die Gäste in der 32. Minute in Führung gebracht. Khaled Narey legte in der 52. Minute nach. Für die Vorentscheidung sorgte schließlich Lasogga neun Minuten später. Douglas Santos setzte in der 89. Minute den Schlusspunkt der Partie.

Begleitet wurde das Spiel von Unruhen auf den Rängen. Das Spiel musste mehrfach wegen Pyrotechnik unterbrochen werden. Für den HSV geht es am Samstag gegen Darmstadt weiter. St. Pauli ist zeitgleich gegen den SV Sandhausen gefordert.


In der Parallel-Begegnung verlor der 1. FC Magdeburg 0:1 gegen den SV Sandhausen.

Zweitliga-Partie zwischen Fürth und Dresden abgesagt

Die Zweitliga-Begegnung zwischen der SpVgg Greuther Fürth und der SG Dynamo Dresden ist am Sonntag zwei Stunden vor Anpfiff wegen einer amtlichen Unwetterwarnung abgesagt worden. Das teilten beide Vereine am Sonntagmittag mit. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte für die Region um Fürth neben starken Niederschlägen auch das Auftreten von schweren Sturmböen prognostiziert, hieß es in einer Mitteilung der Dresdner. Demnach könne es zu Böen bis zu einer Windstärke 11 kommen. Das Fürther Stadion besitze aber nur eine Betriebserlaubnis bis zur Windstärke 8.

"Für die über 2.000 mitgereisten Dynamo-Fans tut es uns besonders leid, weil aufgrund der kurzfristigen Absage natürlich alle bereits vor Ort waren", ließ sich Dynamos kaufmännischer Geschäftsführer Michael Born zitieren. Die Sicherheit und die Gesundheit aller Menschen gingen aber zu jeder Zeit vor. Letztlich habe es keine andere Lösung gegeben, als das Spiel kurzfristig abzusagen, so Born weiter. Die Tickets für das Spiel behielten ihre Gültigkeit, teilte Dynamo Dresden weiter mir. Ob eine Rückgabe möglich ist, sei noch offen. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Gesprächskreis "impffrei gesund"
36399 Freiensteinau - OT Ober-Moos
23.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige