Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Eklat bei 100-Meter-Finale: Judoka Bosch überwältigt betrunkenen Flaschenwerfer

Eklat bei 100-Meter-Finale: Judoka Bosch überwältigt betrunkenen Flaschenwerfer

Archivmeldung vom 06.08.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.08.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo der Olympischen Sommerspiele 2012 in London.
Logo der Olympischen Sommerspiele 2012 in London.

Ein betrunkener Zuschauer, der beim Finale des olympischen 100-Meter-Laufs kurz vor dem Start eine Glasflasche nach Usain Bolt geworfen hatte, hat unliebsame Bekanntschaft mit der Judoka Edith Bosch gemacht.

"Ein betrunkener Zuschauer hat eine Flasche auf die Strecke geworfen. Ich habe ihn geschlagen...unglaublich", schrieb die Bronzemedaillengewinner nach dem Vorfall in ihrem Internetblog. "Ich habe nur von anderen nach dem Lauf davon erfahren, davon bemerkt habe ich nichts", erklärte Sieger Usain Bolt. Weitere Zeugen sagten außerdem, der Betrunkene habe vor dem Wurf Beleidigungen geschrien. Das Geschoss landete auf Bahn fünf hinter dem Startblock, von dem aus Yohan Blake startete. Die Polizei gab an, dass der Mann vorläufig festgenommen wurde.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: