Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 3. Liga: FCB2 verliert gegen Absteiger Haching

3. Liga: FCB2 verliert gegen Absteiger Haching

Archivmeldung vom 10.05.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.05.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
3. Fußball-Bundesliga
3. Fußball-Bundesliga

Frust statt Befreiungsschlag in München und Meppen. Der Noch-Meister FC Bayern 2 verliert im Stadtderby 1:2 gegen die bereits abgestiegenen Hachinger - Drittletzter wegen mangelhafter Chancenverwertung. Trainer Danny Schwarz vermied öffentlich Schelte: "Ich möchte jetzt nicht unfair sein. Die Jungs haben sich brutal viel vorgenommen, auch wenn das überhaupt nicht so ausgesehen hat." In Meppen hat der Trainerwechsel keine Trendwende eingeleitet.

Unter dem neuen Coach Rico Schmitt wurde noch kein Spiel gewonnen, das 0:2 gegen den Vorletzten Lübeck war der nächste Rückschlag - Platz 16 mit einem Punkt Abstand auf den Abstiegsrang. "Jeder Einzelne hat versagt", kritisierte der eingewechselte Hemlein und er ging noch weiter: "Das war eine reine Katastrophe." Sein Trainer, Rico Schmitt, widersprach ihm: "Die Mannschaft hat nicht versagt." Der VfB Lübeck wahrte durch den Erfolg seine Minimalchance im Kampf um den Klassenerhalt.

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen der Sonntagspartien vom 36. Spieltag. Morgen trifft Mannheim auf Halle - eine Begegnung zweier spielstarker Teams- ab 18:45 Uhr live bei MagentaSport.

SV Meppen - VfB Lübeck 0:2

Der VfB Lübeck siegt beim Endspiel in Meppen und bewahrt sich somit weiter eine Minimalchance auf den Klassenerhalt. Der SV Meppen (38 Punkte) verpasst einen wichtigen Schritt im Abstiegskampf und bleibt mit einem Punkt Vorsprung auf Platz 16. Christoph Hemlein ließ nach dem Spiel seinem Ärger freien Lauf: "Ich kann nur sagen, dass wir versucht haben, alles reinzuwerfen. Ich kann mir schon vorstellen, dass es katastrophal aussah und wahrscheinlich auch immer so gewirkt hat. Ich empfinde gerade nur Leere. Jeder einzelne hat versagt heute, das muss man ganz ehrlich sagen. Ich bin trotzdem kein Freund davon, aufzugeben. Auch wenn es gerade sehr, sehr schwerfällt. Vorbei ist es dann, wenn es vorbei ist. Solange das möglich ist, müssen wir weitermachen. Das heute war eine reine Katastrophe."

Trainer Rico Schmitt blieb auch im 4. Spiel ohne Sieg. Dem eigenen Spieler Hemlein widersprach er: "Die Mannschaft hat nicht versagt. Da sind dann immer auch so Dinge, die irgendwo mit dazugehören. Da muss ich mich aber auch mit aller Körperlichkeit vor meine Mannschaft stellen. Sie wollte. Wir sind auf einen Gegner getroffen, der freier war und in den spielerischen Aktionen befreiter waren... Es geht weiter. Wir sind gestern und heute vor dem Spiel hervorragend unterstützt worden. Was wir jetzt nicht gebrauchen können, ist Angst verbreiten. Wir brauchen den Blick nach vorne. Es sind immer noch 2 Spiele... In Summe müssen wir die Dinge besser machen."

"Wir spielen nach wie vor um etwas. Wir wollen heute diese minimale Chance nutzen, um nochmal etwas Druck aufzubauen", erklärte Rolf Landerl vor dem Spiel. Lübecks Trainer Landerl nach dem Sieg: "Ich bin stolz auf die Mannschaft aufgrund der Leistung. Klar, der Sieg ist super, die Leistung war konzentriert und geschlossen. Wir sind kompakt aufgetreten und hätten auch früher den Sack zumachen können."

Mirko Boland: "Wichtig ist erstmal, dass wir ein anderes Gesicht gezeigt haben als Dienstag. Das war für uns ganz, ganz wichtig. Tut natürlich auch immer gut so ein Sieg und der war heute auch verdient."

Rico Schmitt vor dem Spiel: "Wir haben die Dinge weiter selber in der Hand. Das große Ziel ist es, Meppen in der 3. Liga zu halten, mit dem SV Meppen auch 2021/22 hier zu spielen und Drittligafußball zu erleben mit unseren Fans."

FC Bayern München II - SpVgg Unterhaching 1:2

Bayern verliert, weil: Chancenwucher, bleibt weiter auf einem direkten Abstiegsplatz. Danny Schwarz vor dem Spiel, ob es der Abstieg von Haching ihnen leichter mache: "Das macht es eigentlich schwieriger. Haching wird uns mit Sicherheit nichts schenken... Wir dürfen uns da nicht einlullen lassen."Nach dem 1:2 nahm Trainer Danny Schwarz sein Team in Schutz: "Ich möchte jetzt nicht unfair sein. Die Jungs haben sich brutal viel vorgenommen, auch wenn das überhaupt nicht so ausgesehen hat... Haching hat halt drauf losgespielt und wir mussten. Heute hat sich alles im Kopf abgespielt. Wer selber mal in so einer Situation war, der weiß, wie eklig das ist... Wir hatten genügend Chancen, um wenigstens ein Unentschieden zu erreichen. Wenn wir das 2:2 schießen, dann legt man auch noch mal einen Schalter um und macht vielleicht noch das nächste. Aber das ist alles "hätte, wenn und Aber". Letzten Endes ist es Fakt, dass wir es heute nicht geschafft haben, gegen einen Gegner, der schon abgestiegen ist, 3 Punkte zu holen."

Nicolas Feldhahn ergänzte: "Das war heute ein Spiel, wo wir nur verlieren können. Jeder hat damit gerechnet, dass wir hier gewinnen. Bei Haching war der Druck weg. Die hatten mehr Leichtigkeit gehabt. Wir hatten uns eigentlich vorgenommen, gerade so einer Mannschaft den Spaß zu nehmen. Das haben wir gar nicht geschafft. Die haben irgendwie eine Freude entwickelt und wir waren irgendwie lethargisch." Zur schlechten Chancenverwertung: "Wenn wir die machen, dann steh es 2:2 und dann ist Haching auch tot und wir kommen noch mal. Wir haben die Chancen und die musst du machen. Ich kann es nicht erklären, warum ich meine Chance nicht reinmache. Das ist einfach scheiße."

Unterhaching zittert sich zum Sieg im Stadtduell und zeigt nach dem Abstieg, dass es doch noch gewinnen kann. Trainer Arie van Lent: "Es wirkte so, dass wir heute sicherlich freier aufgespielt haben als die Bayern. Die hatten es sicherlich nicht so einfach heute. Vielleicht nimmt uns die ganze Situation den Druck, dass es ja schon vorbei ist... Ich glaube auch, dass es nachher in Ordnung ist, dass wir hier gewonnen haben."

Niclas Anspach traf zum 2:0. Nach dem Spiel sagte er: "Ich weiß nicht, ob wir vorher immer unter zu viel Druck gespielt haben. Heute haben wir teilweise echt guten Fußball gespielt. Das hat mir richtig gut gefallen."

Die 3. Liga LIVE bei MagentaSport

  • Ab 18.45 Uhr: SV Waldhof Mannheim - Hallescher FC

Die Aufstiegsduelle zur 3. Liga:

Samstag, 12.06.2021

  • Ab 12.45 Uhr: Vertreter RL Bayern - Vertreter RL Nord
  • Ab 12.45 Uhr: Vertreter RL Nord - Vertreter RL Bayern

Quelle: MagentaSport (ots)

Videos
Gandalf Lipinski (2021)
Gandalf Lipinski: Ausstieg aus dem Patriarchat (Teil 1)
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte schub in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige