Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Extrembergsteiger Huber überzeugter Egoist

Extrembergsteiger Huber überzeugter Egoist

Archivmeldung vom 05.12.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.12.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Doris Oppertshäuser
Kletterer in der Sächsischen Schweiz
Kletterer in der Sächsischen Schweiz

Foto: Alma
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Extrembergsteiger Alexander Huber ist überzeugter Egoist: "Man ist nur ein Gewinn für die anderen, wenn man zuerst selbst mit sich gut zurechtkommt, also einen gesunden Egoismus entwickelt", so der Allroundbergsteiger im "Zeit-Magazin".

"Jeder erfolgreiche Mensch braucht egoistische und narzisstische Eigenschaften. Bei mir sind sie sicher ausgeprägter als bei anderen, aber ich bin kein Narzisst." Der Sport fordere 100 Prozent, weiß der heute 44-jährige Familienvater. "Wahrscheinlich wäre ich mit 25 Jahren Egoist genug gewesen, um bei der Familie zu kürzen, nicht beim Sport." Jetzt sei für ihn aber "Zeit für Kinder und Familie".

Wie sein älterer Bruder Thomas Huber gehört Alexander zu den besten Allroundbergsteigern der Welt. "Wir streiten, seitdem wir auf der Welt sind, halten aber auch zusammen wie Pech und Schwefel", erklärt Alexander Huber das Verhältnis zu seinem Bruder. Für den Film "Am Limit", der die "Huberbuam" beim Speedklettern zeigt, waren beide 2008 mit dem Bayrischen Filmpreis ausgezeichnet worden.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Bild: ExtremNews
1.8.2020: Der Tag der Freiheit - ein Erlebnisbericht
Kraft und Power verknüpfen
Kraft und Power verknüpfen
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bayrut in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen