Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Ehning siegt in Nörten-Hardenberg

Ehning siegt in Nörten-Hardenberg

Archivmeldung vom 28.05.2011

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.05.2011 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Hardenberger Burgturnier 2011
Hardenberger Burgturnier 2011

"Wenn ich gescheit reite, dann geht es immer gut," stellte Johannes Ehning lakonisch fest. Der 29 Jahre alte Springreiter aus Borken hat mit dem niederländischen Wallach Salvador V den Preis der Hardenberg-Wilthen AG in der Siegerrunde gewonnen und führte das mit breitem Grinsen darauf zurück, dass er nicht nervös gewesen sei. Ehning präsentierte sich nicht nur als Siegertyp, sondern auch mit einer ordentlichen Portion Selbstironie....

Klar war der Westfale hocherfreut über den Sieg in der Qualifikation zur Gothaer Trophy - beide Prüfungen gehören zur großen Tour des Traditionsturniers unter der Burgruine Hardenberg. Bereits in Dortmund beim SIGNAL IDUNA CUP im Februar und auch beim CSI Neustadt-Dosse gewann das Duo internationale Prüfungen. Salvador V steht dem Springreiter dank des stetigen Engagements von Besitzerin Judith Gölkel dauerhaft zur Verfügung. Der Fuchs von Sable Rose - besser bekannt unter dem Namen Calvados - kam als Hengst zur Familie Ehning. Inzwischen ist der Fuchs ein Wallach, katapultierte seinen Reiter vor knapp zwei Jahren auch in die Perspektivgruppe der deutschen Springreiter, der Johannes Ehning inzwischen nicht mehr angehört. "Salvador hat wenig Erfahrung gehabt, als er zu uns kam und musste viel nachholen," beschreibt Johannes Ehning den Wallach. "Wenn er geht, dann auch die schweren Springen." Ein solches wartet in der kommenden Woche, dann will Johannes Ehning das Deutsche Spring-Derby mit Salvador V bestreiten. "Ich habe schon bei Christian Ahlmann und bei Ludger Beerbaum geübt, das geht gut," freut sich der 29-jährige auf die nächste Herausforderung.

Hinter Ehning reihte sich die schwedische Amazone Angelica Augustsson ein. Die smarte Blondine, die in Göteborg im März das Weltcupspringen gewann, ist erst 24 Jahre alt und trainiert bereits seit einigen Jahren bei Dietmar Gugler in Pfungstadt. Mit dem acht Jahre alten Holsteiner Quick Diamond jumpte die junge Springreiterin auf Platz zwei der Prüfung noch vor der US-Amerikanerin laure Hough mit Casadora. Hough war 2010 in Nörten-Hardenberg zweimal dicht dran am Championatserfolg und im Großen Preis und ist jetzt samt vierbeiniger Hunde- und Pferdebegleitung zurück zum Hardenberg Burgturnier gekommen.

In der Youngster-Tour für die sieben Jahre alten Nachwuchspferde blieben die "Podestplätze" komplett in Deutschland. Jörg Kreutzmann (Kasseburg) pilotierte seine Corrado-Tochter Unita auf Platz ein vor Andreas Ripke (Steinfeld) mit dem Hengst Calmado. Der übrigens ist ein Sohn von Casall La Silla, eines der Erfolgspferde des Olympiazweiten Rolf-Göran Bengtsson (Schweden). Der "Apfel fällt eben nicht weit vom Stamm". Platz drei ging an Dieter Smitz (Schaumburg) mit Leonidas von Lenardo.

Das Hardenberg Burgturnier wird am Samstag und Sonntag im Norddeutschen Fernsehen übertragen. Am Samstag zeigt der NDR das Championat von Nörten-Hardenberg im Sportclub Live von 15.30 bis 17.00 Uhr und am Sonntag wird der Run auf die legendäre Goldene Peitsche von 13.45 bis 15.15 Uhr im Sportclub übertragen.

Ergebnisübersicht Hardenberg Burgturnier: Preis der Hardenberg-Wilthen AG, Springprüfung Kl. S mit Siegerrunde 1. Johannes Ehning (Borken), Salvador V 0 Strafpunkte/ 39,81 Sekunden, 2. Angelica Augustsson (Schweden), Quick Diamond, 0/39.85; 3. Lauren Hough (USA), Casadora, 0/40.65; 4. Rolf Moormann (Ahlhorn), Londinium, 0/42.33; 5. David McPherson (Großbritannien), Chamberlain Z, 0/44.26; 6. Gert-Jan Bruggink (Niederlande), Andrea, 0/45.14

Preis des Göttinger Tageblattes, Springprüfung Kl. S, 1. Abteilung 1. Denis Lynch (Irland), Lacroix, 0 SP/54.57 sec; 2. Christian Ahlmann (Marl), Caracas, 0/54.69; 3. Hendrik Sosath (Lemwerder), Quality, 0/55.16; 4. Dirk Klaproth (Braunschweig), Graf Moritz, 0/55.64; 5. Vincent Voorn (Niederlande), Audi's Wizard vd Silverhoeve, 0/58.11; 6. Janne-Friederike Meyer (Schenefeld), Catcher, 0/59.47 2. Abteilung 1. Hans-Thorben Rüder (Greven), Larenco's Boy, 0 SP/54.84 sec; 2. Markus Merschformann (Osterwick), Baloupetra, 0/56.61; 3. Pascal Levy (Spanien), Allegro LS La Silla, 0/57.86; 4. Johannes Ehning (Borken), Appearance, 0/59.78; 5. Rolf Moormann (Ahlhorn), Acorte, 0/59.99; 6. Lauren Hough (USA), Arizona Pie, 0/60.56

Preis der Hardenberg Golf Resort, Springprüfung für 7jähr. Nachwuchspferde 1. Jörg Kreutzmann (Kasseburg), Unita, 0 SP/54.83 sec; 2. Andreas Ripke (Steinfeld), Calmado, 0/55.68; 3. Dieter Smitz (Schaumburg), Leonidas, 0/58.05; 4. Franz-Josef Dahlmann (Albersloh), Balance, 0/58.33; 5. Albert Zoer (Niederlande), Zolina, 0/59.16; 6. Janne-Friederike Meyer (Schenefeld), Castanea, 0/60.09

Preis der Kreis-Sparkasse Northeim, Springprüfung für 7jähr. Nachwuchspferde (Donnerstag): 1. Denis Lynch (Irland), Kleiner Onkel, 0 SP/57.77 sec; 2. Gert-Jan Bruggink (Niederlande), Primeval Dejavu, 0/60.12; 3. Jörg Kreutzmann (Kasseburg), Unita, 0/60.90; 4. Andreas Ripke (Steinfeld), Calmado, 0/61.42; 5. Holger Wulschner (Groß Viegeln), Fantasio, 0/62.10; 6. Franke Sloothaak (Borgholzhausen), Chambertino, 0/62.67 Preis des Amateur-Springreiterclub Deutschland e. V., 1. Wertungsprüfung zum Amateur-

Springreiter-Club-Trophy - Finale 2011, Nat. Springprüfung Kl. M** 1. Günter Schmaus (RFV Hauerz), Magnum du Chable CH, 0 SP/52.79 sec; 2. Thomas Fessler (RFV Bad Schussenried), Part de Reve, 0/53.30; 3. Jürgen Hartmann (RFV Bad Schussenried), Cheval Sur Blanc, 0/53.82; 4. Birgit Weiland (RV Mannheim), Rambler, 0/54.29; 4. Heiko Schormann (RFV Bad Oeynhausen), Wimona, 0/54.29; 6. Klaus Brinkmann (RFV von Lützow Herford), Pikeur Santana, 0/54.73

ESCON Spring Club - Small Tour (1,15m) 1. Carl-Philipp Ritter (RSG Barbarossa Kaiserslautern), Dartagnan, 0 SP/63.45 sec; 2. Valeriya Sokolova (Russland), Jou Jou de Mescou, 4/64.66; 3. Nadja Kristoffersen (Dänemark), Appelflap, 9/67.94; 4. Tahar Ali (Dortmunder Reiterverein), Cairo, Ausgeschieden

ESCON Spring Club - Medium Tour (1.25 m) 1. Flaminia Straumann (Schweiz)), Double O Seven II, 0 SP/56.52 sec; 2. Pauline von Hardenberg (RV Hardenberg), Caruso Cash, 0/70.01; 3. Valeriya Sokolova (Russland), Domien, 0/71.26; 4. Svenja Herz (RFV Stall Moorhof), Why Not, 0/73.26; 5. Kira Gammersbach (Warsteiner Reitverein), Lord's Boy, 0/74.25; 6. Hans-Helmut Bauer (Luxemburg), Carlon, 0/74.50

Preis der UVEX SPORTS GmbH & Co.KG (1.40 m) 1. Alexandra Marowsky (ZRFV Medebach e.V.), Cape town, 0 SP/60.52 sec; 2. Marie Lütgenau (RC Emscherquelle e.V.), Sammy Mad Jo, 0/60.62; 3. Benjamin Welsing (Dortmunder Reiterverein), Carlo, 0/63.05; 4. Donata Kohlsdorf (Columbien), Aron, 0/64.32; 5. Kira Gammersbach (Warsteiner Reitverein e.V.), Carrera Negra, 0/65.95; 6. Johannes Reher (RFV St.Georg Werne e.V.), Gloria, 4/54.72

Quelle: ESCON-MARKETING GMBH (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte korken in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige