Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Dahlmeier gibt Entwarnung für Olympia

Dahlmeier gibt Entwarnung für Olympia

Archivmeldung vom 10.01.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.01.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Laura Dahlmeier Bild: DSV
Laura Dahlmeier Bild: DSV

Biathlon-Weltmeisterin Laura Dahlmeier blickt nach den Plätzen 13 und 7 beim Weltcup in Oberhof optimistisch auf den weiteren Saisonverlauf. „Alles in allem bin ich jetzt wieder im Plan. Meine Form ist aufsteigend“, sagt Dahlmeier in der SPORT BILD. „Die Rennen in Oberhof waren sicherlich noch nicht bei 100 Prozent, aber das war auch nicht zu erwarten.“

Zwei Infekte zu Saisonbeginn und am Jahreswechsel hatten die siebenmalige Weltmeisterin zurückgeworfen. „Noch ist nichts verloren, es besteht kein Grund zur Panik“, sagt Bundestrainer Gerald Hönig. „Aber klar ist auch: Jetzt darf gesundheitsmäßig nichts mehr passieren. Laura braucht nun harte Wettkämpfe, um ihr Niveau zu steigern.“ Vor den Olympischen Spielen in Pyeongchang stehen noch zwei Weltcups an: in Ruhpolding (9. bis 14. Januar) und Antholz (18. bis 21. Januar). Dort will Dahlmeier insgesamt sechsmal starten. „Insgesamt passt das jetzt schon“, sagt Dahlmeier in der SPORT BILD. „Es ist ja noch eine Zeit lang hin bis Korea. Es geht einfach in den nächsten zwei Wochen in Ruhpolding und Antholz darum, weiter an der Form zu feilen. Aber alles in allem fühle ich mich jetzt wieder gut und freue mich auf die nächsten Rennen.“

Quelle: SPORT BILD

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige