Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Eberl kritisiert Bayerns Nachwuchsoffensive

Eberl kritisiert Bayerns Nachwuchsoffensive

Archivmeldung vom 08.01.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.01.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Max Eberl
Max Eberl

Foto: VierscheJong
Lizenz: GFDLcc-by-sa
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl kritisiert die Nachwuchsoffensive des Branchenführers FC Bayern München. "Die jungen Spieler können sich auch anderswo ihre Sporen verdienen und dann zu den Bayern gehen", sagte er der "Rheinischen Post".

"Dann profitieren auch die anderen Klubs davon, denn die Ablösesummen fließen in die Klubs hinter den Bayern. Wenn man die Talente aber erntet, bevor sie reif sind, weiß ich nicht, ob das dem deutschen Fußball gut tut." Für insgesamt rund zehn Millionen Euro Ablöse verpflichteten die Bayern Sinan Kurt (Gladbach) und Joshua Kimmich (Stuttgart).

Quelle: Rheinische Post (ots)

Videos
Symbolbild
... Und wenn Dein Körper das kleine Corona Problem schon selbst erledigt hat?
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Termine
Das Ende der Pandemie - Der Tag der Freiheit / Lockdown-Großdemo
Berlin
01.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte nachts in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen