Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Peiffer Zweiter bei Sprint-Sieg von Garanichev in Oslo (NOR)

Peiffer Zweiter bei Sprint-Sieg von Garanichev in Oslo (NOR)

Archivmeldung vom 02.02.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.02.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Arnd Peiffer Bild: DSV
Arnd Peiffer Bild: DSV

Arnd Peiffer musste sich beim Sprint-Rennen in Oslo nur knapp dem Russen Evgeniy Garanichev geschlagen geben. Dritter wurde Emil Hegle Svendsen aus Norwegen. Andreas Birnbacher belegte als zweitbester Deutscher Rang zwölf.

Ein spannendes Finish lieferte Arnd Peiffer (WSV Clausthal-Zellerfeld) den Zuschauern am Holmenkollen in Norwegen. Nach zwei fehlerfreien Schießeinlagen ging er beim Sprint über zehn Kilometer nur mit wenigen Sekunden Rückstand auf Evgeniy Garanichev in die letzte Runde. Dort verlor er zunächst auf den Russen, zog anschließend aber das Tempo erneut an. Nach einem packenden Zielsprint fehlten dem 24-Jährigen Deutschen nur sieben Zehntelsekunden auf Garanichev, der nach 25:22,2 Minuten die Bestzeit setzte. Für den Russen, der ebenfalls alle zehn Scheiben traf, war es der erste Weltcup-Sieg seiner Karriere. „Es war heute sehr schwer zu laufen. Die Luft fühlt sich sehr viel kälter an als sie eigentlich ist“, sagte Peiffer im Ziel. „Es freut mich vor allem, dass es im Schießen wieder geklappt hat. Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Ich hab alles gegeben und es nochmal spannend gemacht. Mehr war nicht drin.“

Svendsen in starker Laufform

Trotz zweier Strafrunden im Stehendanschlag lief der Norweger Emil Hegle Svendsen vor heimischem Publikum noch auf das Podest. Mit der besten Laufzeit des Tages und einem Rückstand von 11,8 Sekunden belegte er Rang drei. Damit zeigte sich der Norweger wieder in sehr guter läuferischer Form. „Ich weiß nicht, was beim Schießen passiert ist“, sagte der 26-jährige Doppel-Weltmeister im Ziel. „Aber wir sind mit dem Team wieder auf der richtigen Spur. Ich denke, dass wir uns bis zur Weltmeisterschaft in Ruhpolding weiter verbessern werden.“

Birnbacher und Graf in Top-20

Mit einer Strafrunde lief Andreas Birnbacher (SC Schleching) als zweitbester Deutscher auf Rang zwölf. Er hatte beim Liegendanschlag eine Scheibe stehen gelassen. Im Ziel fehlten ihm  59,2 Sekunden auf Garanichev. Auch Florian Graf (WSV Eppenschlag) verfehlte im ersten Schießen einmal die Scheibe. Er kam mit Platz 17 ebenfalls in die Top-20.

Weitere DSV-Athleten

Jeweils die letzte Scheibe blieb bei Simon Schempp (SZ Uhingen) stehen. Damit reichte es für ihn nur für Rang 35. „Ich bin zügig losgelaufen und dann am Ende blau gegangen“, erklärte der 23-Jährige im Ziel. „Dass ausgerechnet die letzten Schüsse daneben gingen, ärgert mich sehr.“ Fehlerfrei kam von den deutschen Athleten neben Arnd Peiffer nur Daniel Graf (TSV Siegsdorf) durch den Sprint-Bewerb. Er verlor in der Loipe jedoch viel Zeit und beendete das Rennen auf Platz 40. Michael Rösch (SSV Altenberg e.V.) lag zunächst auf aussichtsreicher Position, verspielte jedoch im Stehendanschlag mit drei Fehlern seine Chancen auf eine gute Platzierung. Am Ende lag er abgeschlagen auf Rang 64.

Verfolgung am Samstag Weiter geht es für die Biathleten in Oslo mit der Verfolgung am Samstag, 04.02.2012.

Quelle: DSV

Anzeige:
Videos
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO₂) verschwiegen wird
Termine
LUBKI Kurs „Zulassung“
01277 Dresden
23.11.2019 - 24.11.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: