Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Champions League: Bayern besiegen Real Madrid 2:1

Champions League: Bayern besiegen Real Madrid 2:1

Archivmeldung vom 18.04.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.04.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo der UEFA Champions League
Logo der UEFA Champions League

Der FC Bayern München hat im Halbfinale der Champions League Real Madrid mit 2:1 geschlagen und sich damit eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel in der spanischen Hauptstadt erkämpft.

Madrid kam besser ins Spiel und sorgte in der ersten Viertelstunde für Gefahr vor dem Kasten der Hausherren aus München. Das Tor fiel jedoch auf der anderen Seite: Ein Eckball kommt in den Strafraum von Real. Das Leder landet bei Ribéry, der den Ball aus zehn Metern zum 1:0 für Bayern versenken kann. Die Münchner hatten allerdings Glück, dass das Schiedsrichtergespann die Abseitsposition von Gustavo nicht erkannt hatte, der Real-Torhüter Casillas in dieser Situation durchaus behindert hat. Nach der Führung kamen die Spieler vom deutschen Rekordmeister deutlich besser in die Partie, während die Madrilenen einige Minuten brauchten, um sich vom Rückstand zu erholen. Vor der Halbzeitpause konnten sich beide Teams gute Chancen herausspielen, es blieb jedoch zunächst beim 1:0 für die Bayern. Nach dem Seitenwechsel drängte Madrid auf den Ausgleich und belohnte sich in der 53. Minute: Nach einem Real-Konter kriegt das Team von Trainer Jupp Heynckes den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Superstar Ronaldo spielt das Leder von der Torlinie zurück auf Özil, der unbedrängt zum 1:1 einschieben kann. Nach dem Ausgleich wurde Madrid deutlich besser und war dem zweiten Treffer näher als die Bayern. Diese erholten sich jedoch nach rund zehn Minuten vom Ausgleichstreffer und beschäftigten in der Folge die Defensivreihe der Gäste aus Spanien. In der Schlussphase verflachte die Partie etwas und lebte vor allen Dingen von der Spannung. Kurz vor Ende des Spiels kann sich Lahm auf der rechten Seite durchsetzen und bringt den Ball in den Fünf-Meter-Raum von Real. Dort steht Top-Torjäger Gomez goldrichtig und kann den Ball aus kurzer Distanz zum 2:1 über die Torlinie drücken. Mit dem Sieg haben sich die Bayern eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am 25. April in Madrid erkämpft.

Diebstahl bei Real Madrid

Die Mannschaft von Real Madrid ist vor dem Champions-League-Halbfinale am Dienstagabend beim FC Bayern München offenbar das Opfer von Dieben geworden. Dem spanischen Rekordmeister sollen nach eigenen Angaben kurz nach der Ankunft in der Münchner Arena "sechs Paar Fußballschuhe und drei Trikots" aus der Kabine entwendet worden sein. Dies bestätigte Real-Sprecher Oscar Ribot vor dem Anpfiff der Partie der "Süddeutschen Zeitung". Wie der Verein weiter mitteilte, habe man bereits Beschwerde bei der Uefa eingelegt. Auch Eladio Parames, der persönliche Sprecher von Real-Trainer José Mourinho, bestätigte den mutmaßlichen Vorgang. "Ja, es stimmt, es waren drei Paar Schuhe von Cristiano Ronaldo und weitere von anderen Spielern dabei", übermittelte er und ergänzte: "Wir lassen uns aber nicht einschüchtern, wir sind Real Madrid - mit oder ohne Stiefel."

Heynckes stolz: "Leidenschaft, Gier, Hunger auf Erfolg"

Die wichtigsten Stimmen zum Halbfinalhinspiel der Champions League zwischen dem FC Bayern München und Real Madrid (2:1) bei Sky:

Jupp Heynckes (Trainer FC Bayern)...

...über das Spiel: "Ich denke, insgesamt war das sehr verdient, weil wir das Spiel clever und geschickt über die Runden gebracht haben. Was ich gestern angemahnt habe, Leidenschaft, Gier, Hunger auf Erfolg, das haben meine Spieler gezeigt."

...über seine besten Akteure und das 2:1 von Mario Gomez: "Das ist das, was Mario auszeichnet. Er braucht Flanken und antizipiert gut. Er ist da genau an der richtigen Stelle gewesen. Mario hat insgesamt ein klasse Spiel gemacht. Er war läuferisch stark, hat den Ball gut gehalten, ist in die Zweikämpfe gegangen. Neben Ribery war er bester Spieler für mich heute."

Mesut Özil (Real Madrid) über das Halbfinale: "Die Gegentore sind unglücklich gefallen. Vor allem das 2:1 ist sehr bitter für uns. Aber ich glaube, dass wir das Rückspiel gewinnen. Zuhause sind wir einen Tick stärker. Wir glauben an unsere Stärke, ich bin überzeugt, dass wir eine Runde weiterkommen. Wir sehen uns wieder in München."

Jose Mourinho (Trainer Real Madrid) über das Spiel und die Chancen: "Es ist Halbfinale. Wir haben in München gespielt. Es ist keine Schande hier zu verlieren. Es war eine etwas hässliche Partie. Beide Mannschaften haben nicht sehr gut gespielt. Normalerweise muss das Spiel 1:1 ausgehen. Aber im Fußball sind Tore wichtig. Und Bayern hat zwei gemacht. Das erste Tor war abseits, aber ein Schiedsrichter kann mal einen Fehler machen. Warten wir das zweite Spiel ab. Ich glaube, wir sind in einer guten Position, das Finale zu erreichen."

Thomas Müller (FC Bayern) über die Chancen aufs Finale: "Madrid ist gefährlich. So ist das halt im Halbfinale. Da gibt's keine Gurken mehr. Aber man hat gesehen, dass wir gebissen haben und am Ende was reißen wollten. Jetzt ist fürs Rückspiel alles möglich. Es ist ein gefährliches Ergebnis, aber wir haben schon mal gewonnen jetzt."

Sky Experte Ottmar Hitzfeld...

...über die Münchner Perspektiven: "Mit diesem Sieg fahren sie mit Selbstbewusstsein nach Madrid. Bayern ist eine Mannschaft, die auswärts immer ein Tor machen kann. Daher haben sie noch eine gute Chance, sich für das Endspiel zu qualifizieren. Bayern muss man gratulieren. Wenn man Real schlägt, hat man vieles richtig gemacht. Das ist natürlich ein kleiner Schock für Real. Aber Real hat zu sehr auf Resultat gespielt, nach vorne kam nach dem 1:1 gar nichts mehr. Dafür sind sie bestraft worden. Das kann auch Spuren hinterlassen."

...über den Vergleich Real - Barcelona: "Selbst wenn die Bayern gegen Barcelona spielen würden, hätte Barcelona 60, 70 Prozent Ballbesitz. Die Mannschaft spielt wie eine Maschine, hat mit Messi den besten Spieler der Welt. Real Madrid ist eine gute Mannschaft, Barcelona ist eigentlich die Übermannschaft."

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandsvorsitzender FC Bayern) über das Spiel: "Es war ein emotionales Spiel. Real hat gezeigt, dass sie eine große Mannschaft sind. Zum Glück hatten wir am Ende das Glück noch auf unserer Seite. Ich glaube nur, das Spiel hätte einen besseren Schiedsrichter verdient gehabt. Ich glaube, es gibt bessere in Europa. Es ist ein Halbfinale, es geht um den Einzug ins Finale. Der generelle Eindruck im Stadion vom Schiedsrichter war nicht so gut. Aber wir fahren nicht chancenlos nach Madrid."

Arjen Robben (FC Bayern) über den Sieg: "Ein großes Kompliment an die Mannschaft. Wir haben es Madrid sehr schwer gemacht und einige gute Chancen herausgespielt. Das einzige, das schade ist, ist, dass wir ein Gegentor bekommen haben. Aber 2:1 ist ein positives Ergebnis."

Mario Gomez (FC Bayern) über sein Tor: "Ich bin einfach blind durchgelaufen, weil ich mir dachte, der wird jetzt reinkommen. Ich weiß gar nicht, mit welchem Körperteil ich den reingemacht habe. Natürlich ist das 2:1 ein gefährliches Ergebnis. Aber mit unserer Stärke nach vorne sind wir immer für ein Tor gut. Wir müssen nicht nur träumen, sondern viel dafür tun, dann können wir das Endspiel auch erreichen."

Quelle: dts Nachrichtenagentur / Sky

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte gala in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige