Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 2. Bundesliga: Stuttgart gewinnt in Regensburg

2. Bundesliga: Stuttgart gewinnt in Regensburg

Archivmeldung vom 14.09.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.09.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010

Am sechsten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga hat der VfB Stuttgart gegen Jahn Regensburg mit 3:2 gewonnen. Die Stuttgarter kletterten durch den Sieg vorübergehend auf den ersten Tabellenplatz.

Regensburg rutschte durch die Niederlage auf den zehnten Rang ab. In der 24. Minute erzielte Nicolás González das Führungstor für den VfB. Der Stuttgarter Mittelfeldspieler Philipp Klement hatte einen Eckball von der linken Seite hoch in den Rückraum geflankt, wo VfB-Verteidiger Pascal Stenzel völlig unbedrängt das Leder annahm und dann dann mit links abzog. Sein Schuss wurde noch abgeblockt, aber landete direkt vor den Füßen von González, der den Ball etwa von der Strafraumkante per Volleyschuss ins linke untere Eck knallte. In der 71. Minute erzielte Max Besuschkow den Ausgleichstreffer für Regensburg durch einen verwandelten Elfmeter. Zuvor hatte VfB-Verteidiger Stenzel den Regensburger Stürmer Jann George im eigenen Strafraum am Fuß getroffen, weswegen der Schiedsrichter Tobias Stieler auf den Punkt zeigte. Holger Badstuber erzielte in der 76. Minute das erneute Führungstor für den VfB. Mangala hatte von der linken Seite hoch und weit an den zweiten Pfosten geflankt, wo der Regensburger Torhüter Alexander Meyer unter dem Ball her sprang. Dadurch kam der Stuttgarter Mittelfeldspieler Daniel Didavi an die Kugel und chippte sie butterweich an den zweiten Pfosten, wo Badstuber das Leder ganz alleine gelassen ins Tor köpfte. In der zweiten Minute der Nachspielzeit baute Hamadi Al Ghaddioui die Stuttgarter Führung weiter aus. Gonzalo Castro hatte den Ball aus dem Mittelfeld tief auf den gerade erst eingewechselten Al Ghaddioui gespielt, der den Ball ins rechte untere Eck hämmerte. In der dritten Minute der Nachspielzeit erzielte Federico Palacios-Martínez noch den Anschlusstreffer für Regensburg. Marco Grüttner hatte einen wunderschönen Pass hinter die Abwehr gespielt. Der Regensburger Stürmer Palacios-Martínez tauchte plötzlich frei vor dem VfB-Keeper Gregor Kobel auf und lupfte die Kugel perfekt über Kobel.

Die Ergebnisse der Parallel-Begegnungen: Hannover 96 - Arminia Bielefeld 0:2, 1. FC Heidenheim 1846 - Holstein Kiel 3:0.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: