Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Österreich gewinnt Team-Wettkampf bei Raw Air-Serie in Oslo

Österreich gewinnt Team-Wettkampf bei Raw Air-Serie in Oslo

Archivmeldung vom 11.03.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.03.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Holmenkollbakken
Holmenkollbakken

Foto: Egil
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Einen spannenden Team-Wettbewerb gab es beim Weltcup in Oslo im Rahmen der neuen Serie Raw Air. Österreich sammelte in der Besetzung Michael Hayböck, Manuel Fettner, Markus Schiffner und Doppel-Weltmeister Stefan Kraft 999,7 Punkte und war nicht zu schlagen. Das deutsche Team, das zur Halbzeit noch knapp vor den Österreichern vorn gelegen hatte, wurde Zweiter.

Markus Eisenbichler, Stephan Leyhe, Richard Freitag und Andreas Wellinger zeigten eine gute Leistung und kamen im Finale mit 987,2 Punkten und einem Vorsprung von nur 0,5 Zähler hauchdünn vor den Team-Weltmeistern aus Polen ein. Polen sprang in der Besetzung Piotr Zyla, Kamil Stoch, Dawid Kubacki und Maciej Kot. Der undankbare vierte Platz ging diesmal an die Hausherren aus Norwegen (983,1 Punkte). Auf den weiteren Plätzen fünf bis acht landeten Japan, Slowenien, Tschechien und die Schweiz.

Stephan Leyhe vom Ski-Club Willingen darf mit seiner Vorstellung sehr zufrieden sein. Nach 122,5 Metern im ersten Durchgang steigerte sich der 25-jährige Schwalefelder im Finale nervenstark auf 127 Meter und trug somit maßgeblich zum Podestplatz des DSV-Quartetts bei. „Das war der beste Sprung, den ich hier auf dieser Schanze gemacht habe“, freute sich Stephan Leyhe im ZDF-Interview über seinen gelungenen Versuch an ehrwürdiger Stelle am Holmenkollen. „Es ist für jeden Skispringer eine Ehre, hier mal gesprungen zu sein“, so der „Upland-Adler“ weiter. In die Heimat zum Ski-Club Willingen bedankte er sich für die Glückwünsche zum dritten Podium in der Saison mit dem deutschen Team. „Es war ein guter Tag fürs Team, Platz zwei ist super“, schrieb Stephan Leyhe per WhatsApp. „Für mich war der Erfolg wie eine kleine Befreiung nach letzter Woche.“ Auch Bundestrainer Werner Schuster war mit seinen Jungs sehr zufrieden. „Eine tolle Geschichte, wir haben uns nach der WM rehabilitiert und das Podium geschafft. Es gab kleine Fehler, aber wir stehen verdient auf dem zweiten Platz. Glückwunsch an Österreich“, sagte Schuster. In Sachen Leyhe freute er sich gleich mit für den SCW-Weitenjäger. „Er war sehr gut heute und hat in seiner starken Gruppe mit Stoch bestanden.“

Da auch die Team-Sprünge jedes Athleten für die Einzelwertung der Raw Air mit insgesamt 16 Wettkampfsprüngen innerhalb von nur zehn Tagen zählen, hat sich Stefan Kraft durch seine überragende Leistung mit 404,3 Punkten an die Spitze der Gesamtwertung gesetzt. Zweiter ist der Slowene Peter Prevc mit 395,2 Punkten. Auf dem dritten Platz liegt mit Andreas Wellinger (392,7 Punkte) der beste Deutsche. Markus Eisenbichler (378,2 Punkte) ist Sechster, Richard Freitag (375,9) Achter und Stephan Leyhe (364,2) liegt auf Rang 15 der Raw Air-Wertung.

Morgen findet in Oslo der Einzel-Weltcup (14.15 Uhr MEZ/ZDF und Eurosport) statt, bei dem Stephan Leyhe erneut ein starkes Ergebnis ins Auge gefasst hat.

Quelle: SC Wilingen - Dieter Schütz

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte despot in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige