Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 3. Liga: Hallescher FC - TSV 1860 München 0:0

3. Liga: Hallescher FC - TSV 1860 München 0:0

Archivmeldung vom 25.02.2023

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.02.2023 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
3. Fußball-Liga
3. Fußball-Liga

Seit 5 Spielen nicht mehr gewonnen, aber immerhin auch nicht verloren und solide gespielt: nach dem 0:0 des TSV 1860 München beim abstiegsgefährdeten Halleschen FC wollten die zuletzt geprügelten Löwen vor allem das Positive sehen.

"Wir haben mal wieder zu null gespielt. Dafür haben wir alles gegeben und unsere Fehler gegenseitig ausgebügelt", erklärte Jesper Verlaat, als Abwehrchef mehrfach Auslöser haarsträubender Fehler. "Aber das bringt uns am Ende keinen Schritt weiter!" Sportchef Günther Gorenzel beendet seine Phase als Interimstrainer wohl ohne Sieg, ein Nachfolger für den geschassten Michael Köllner soll alsbald präsentiert werden. "Ich gehe davon aus, dass wir es jetzt über die Ziellinie bringen. Mein Ziel ist es, dass wir nächste Woche mit einem neuen Trainer in die Woche gehen", so Gorenzel bei MagentaSport. Der HFC beendet eine erfolgreiche Woche unter dem neuen Trainer Sreto Ristic mit 4 Punkten. "Es fühlt sich ganz gut an, endlich wieder zu punkten, stabil zu stehen. Zu wissen, es kann auch mal ein Tor reichen, um ein Spiel zu gewinnen", sagt Kapitän Jonas Nietfeld, der seinem neuen Trainer Ristic einen großen Anteil am Mini-Aufschwung gibt.

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen und Clips des Freitagspiels - bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Top am Samstag ab 13.45 Uhr als Einzelspiel oder in der Konferenz: Osnabrück gegen Wehen Wiesbaden. Und am Sonntag stellt sich ab 12.45 Uhr die spannende Frage: wer ist besser? Der einsame Spitzenreiter Elversberg oder der in 2023 noch ungeschlagene Aufstiegsaspirant Dresden.

Hallescher FC - TSV 1860 München 0:0

Kein Sieger, aber beide Seiten konnten dem torlosen Unentschieden einiges abgewinnen. Der TSV 1860 München will nach den letzten Wochen und jetzt 35 Punkten sowieso nicht mehr über den Aufstieg sprechen, Halle steht als Tabellensechzehnter über dem Strich - zumindest bis morgen.

Der neue Trainer Sreto Ristic holte 4 Punkte aus seinen beiden Partien in 5 Tagen, die Bilanz nach dem 0:0: "Wir waren in der 1. Halbzeit einen Tick besser, dem Tor näher. Zweite Halbzeit war´s ein Abnutzungskampf. Wir haben viele Körner gelassen. Wir nehmen den Punkt und ich glaube, dass man auch zufrieden sein kann, mit dem, was die Mannschaft geleistet hat. Wir gehen die Schritte ganz langsam. Wir müssen uns alles hart erarbeiten."

Jonas Nietfeld ergänzt: "Es fühlt sich ganz gut an, endlich wieder zu punkten, stabil zu stehen. Zu wissen, es kann auch mal ein Tor reichen, um ein Spiel zu gewinnen. Das ist ganz, ganz wichtig für den Kopf."

Der HFC-Kapitän, jetzt wieder Abwehrchef, über den Anteil des neuen Trainers Ristic am Mini-Aufschwung: "Natürlich einen sehr, sehr großen. Er fordert sehr viel."

Sechzig-Trainer Günther Gorenzel: "Die Mannschaft hat am Anfang den einen oder anderen Fehler gemacht und ist dann wieder verunsichert. Wir brauchen dann 15, 20 Minuten, bis wir wieder ins Spiel finden. ....Uns fehlen dann auch aktuell die spielerischen Möglichkeiten, um so einen defensiven Block aufzubrechen. Immerhin: wir haben erstmals seit Wochen wieder zu null gespielt."

Zur Trainersuche sagt der Sportchef, seit 4 Partien nun auch Cheftrainer: "Ich habe unter den neuen Auflagen wieder einen finalen Vorschlag gemacht. Ich gehe davon aus, dass wir es jetzt über die Ziellinie bringen. Mein Ziel ist es, dass wir nächste Woche mit einem neuen Trainer in die Woche gehen. Aber ich bin hier von rechtlichen und finanziellen Dingen abhängig."

"Wir haben mal wieder zu null gespielt. Dafür haben wir alles gegeben und unsere Fehler gegenseitig ausgebügelt. " Jesper Verlaat wollte auch das Gute am 0:0 sehen, "aber das bringt uns am Ende keinen Schritt weiter. In so einer Phase, weiß man, dass nicht alles einfach kommt. Es geht ja jetzt darum, mal einen dreckigen Sieg zu holen und darüber das Selbstbewusstsein wieder zu kriegen."

Die 3. Liga komplett live bei MagentaSport:

Samstag, 25.02.2023

Ab 13.45 Uhr in der Konferenz oder als Einzelspiel: VfL Osnabrück - SV Wehen Wiesbaden, MSV Duisburg - SV Meppen, FC Ingolstadt - RW Essen, BVB II - Waldhof Mannheim, SC Verl - VfB Oldenburg, Spvgg. Bayreuth - FSV Zwickau

Sonntag, 26.02.2023

Ab 12.45 Uhr: SV Elversberg - Dynamo Dresden

Ab 13.45 Uhr: Erzgebirge Aue - 1. FC Saarbrücken

Montag, 27.02.2023

Ab 18.45 Uhr: Viktoria Köln - SC Freiburg II

Quelle: MagentaSport (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte urumqi in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige