Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 1. Bundesliga: Schalke nach Sieg gegen Stuttgart punktgleich mit Bayern

1. Bundesliga: Schalke nach Sieg gegen Stuttgart punktgleich mit Bayern

Archivmeldung vom 21.01.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.01.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo Fußballbundesliga
Logo Fußballbundesliga

Der FC Schalke 04 hat mit seinem 3:1-Sieg gegen den VfB Stuttgart den zweiten Tabellenplatz in der Fußball-Bundesliga errungen und hat nun ebenso viele Punkte auf dem Konto wie Rekordmeister FC Bayern München. Die weiteren Ergebnisse: VfL Wolfsburg - 1. FC Köln 1:0, 1899 Hoffenheim - Hannover 96 0:0, SC Freiburg - FC Augsburg 1:0, 1. FC Nürnberg - Hertha BSC Berlin 2:0. Bereits am gestrigen Freitag konnte Borussia Mönchengladbach den FC Bayern München mit 3:1 besiegen.

Bereits nach drei Minuten brachte Matip die Gelsenkirchener auf die Siegerstraße. Höwedes wurde nach einem Eckball für die Schalker im Strafraum nicht angegriffen und köpfte den Ball vor den Stuttgarter Kasten. Matip lässt sich die Chance nicht entgehen und befördert den Ball aus kurzer Distanz hinter die Linie. Nach guten ersten 15 Minuten verflachte die Partie zusehends, zwingende Torchancen waren in der ersten Halbzeit Mangelware. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich ein ähnliches Bild: Während die Stuttgarter mehr Ballbesitz haben, spielt das Team von Trainer Huub Stevens abwartend. In der 57. Spielminute erzielen die "Knappen" das vorentscheidende 2:0. Dem Treffer war erneut ein Eckball vorangegangen, den Papadopoulos per Kopf im gegnerischen Tor unterbringt. Zehn Minuten vor dem Abpfiff gelingt den Schalkern nach einem Ballverlust der Stuttgarter das 3:0, den Treffer erzielte der Jungstar Draxler. Der Treffer des Stuttgarters Okazaki zum 3:1 in der 87. Minute kommt für die Schwaben zu spät.

Am Samstagabend kommt es zur Partie zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und SV Werder Bremen, ehe am Sonntag die Partie zwischen dem Hamburger SV und Borussia Dortmund sowie das Spiel zwischen Bayer 04 Leverkusen und dem FSV Mainz 05 den 18. Spieltag der Fußball-Bundesliga komplettieren.

Die wichtigsten Stimmen zu den Samstagnachmittagsspielen des 18.Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.

Felix Magath (Trainer VfL Wolfsburg)...

...nach dem 1:0-Sieg gegen den 1.FC Köln: "Selbstverständlich gibt es noch einiges, das nicht zufriedenstellend ist. Dennoch war es aus meiner Sicht ein ganz anderes Spiel als in der Vorrunde. Die Mannschaft hatte viel mehr Struktur. Wir haben ein bisschen darunter gelitten, dass mit Mario Mandzukic unser Torjäger nicht dabei war und sich Vieirinha nach wenigen Minuten auch noch verletzt hat. Dennoch waren gute Aktionen nach vorne drin. Deswegen bin ich sehr zufrieden mit dem ersten Auftritt in der Rückrunde."

...über seine Neuverpflichtungen: "Ich war mit dem Spiel sehr zufrieden und damit auch mit den neuen Spieler. Man hat aber auch gesehen, dass sich der eine oder andere noch an den Rhythmus der Bundesliga gewöhnen muss. Von daher bin ich auch froh, dass wir noch Steigerungspotenzial in unserer Mannschaft haben."

Joel Matip (Schalke 04) über den 3:1-Sieg gegen den VfB Stuttgart: "Man hat gesehen, dass es in der Mannschaft funktioniert."

Chinedu Obasi (Schalke 04) über sein Debüt: "So schön kann Fußball sein - einfach überragend."

Sky Experte Markus Merk über den nicht anerkannten Treffer von Klaas-Jan Huntelaar zum möglichen 2:0: "Matip steht in der Mitte im Abseits. Die Schiedsrichter sind angewiesen, wenn ein Spieler im Abseits seinen Gegenspieler bindet, dass Abseits gepfiffen werden soll. Deswegen war die Entscheidung richtig."

Michael Skibbe (Trainer Hertha BSC) nach seinem verpatzten Debüt: "Wir sind enttäuscht, dass wir das Spiel verloren haben. Im Grunde auch, weil wir zu viele Standardsituationen zugelassen haben. Bis zum 1:0 des Gegners hatten wir das Spiel im Griff. Und in der zweiten Halbzeit hatten wir die Chance zum Ausgleichstreffer. Das war ein ganz enges Spiel, das in erster Linie durch die Standards entschieden wird."

Dominic Maroh (1.FC Nürnberg) nach dem Spiel: "Heute hat einfach alles gepasst. Es war ein zähes Spiel, aber wichtig waren die drei Punkte gegen einen Mitkonkurrenten. Jetzt sieht es schon viel besser aus in der Tabelle."

Christian Streich (SC Freiburg) nach dem 1:0 gegen den FC Augsburg: "Ich hatte Freude während des Spiels, die Zuschauer auch. Die Jungs haben auf Grund der Situation überhaupt nicht verkrampft. Schon im Training hat man gesehen, dass sie versuchen, Fußball zu spielen, dass sie die Bälle wollen. Das hat mir Freude bereitet."

Quelle: dts Nachrichtenagentur / Sky

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte motto in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige