Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Europa League: Hoffenheim bezwingt Belgrad

Europa League: Hoffenheim bezwingt Belgrad

Archivmeldung vom 23.10.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.10.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
UEFA Europa-League Logo
UEFA Europa-League Logo

Am ersten Spieltag der Europa-League-Gruppenphase hat Fußball-Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim gegen Roter Stern Belgrad mit 2:0 gewonnen.

Die Hoeneß-Elf startete mit Schwung in die Begegnung und erspielte sich erste Möglichkeiten. In der vierten Minute probierte es Baumgartner mit einem Fallrückzieher im Strafraum, verfehlte das Ziel aber knapp. Die Gastgeber ließen kaum etwas zu und näherten sich dem Tor der Serben immer stärker an, jedoch ohne echte Großchancen zu kreieren. In der 34. Minute wurde stattdessen Belgrad mal gefährlich, als Falcinelli eine Flanke vor dem Tor haarscharf verfehlte. Nach Zuspiel von Rodic wurde Spiridonovics Abschluss aus sieben Metern in der 40. Spielminute von Akpoguma gerade noch geblockt. Nach einem Fehler von Sanogo hatte Dabbur in der 44. Minute dann nach Pass von Rudy die beste Hoffenheimer Möglichkeit, tunnelte auch Borjan, scheiterte aber am Pfosten. Es ging torlos in die Kabinen. In der zweiten Hälfte erzielte Erakovic vermeintlich in der 46. Minute nach einer Ecke die Gäste-Führung, wurde aber wegen Abseits zurückgepfiffen. Der Bundesligist versuchte sich selbst immer wieder im Offensivspiel, Roter Stern verteidigte aber diszipliniert. So dauerte es bis zur 64. Minute ehe Baumgartner mit einem Volley-Schuss im Zentrum nach Pass von Rudy die Führung für die Mannschaft von Sebastian Hoeneß erzielte. In der Folge sah der Cheftrainer der Serben, Dejan Stankovic, in Minute 66 die gelb-rote Karte, nachdem er sich vehement über ein vermeintliches Foul vor dem Gegentor beschwert hatte. Belgrad wurde anschließend immer gefährlicher und in der 73. Minute köpfte Sanogo nach einer Ecke haarscharf am rechten Pfosten vorbei. Die Gäste warfen alles nach vorne, leisteten sich in der Nachspielzeit aber einen schlimmen Fehlpass, den Samassekou auf Dabbur weiterleitete und dieser im Strafraum zum Endstand verwertete. 1899 Hoffenheim feierte mit drei Punkten einen Start nach Maß in Gruppe L der UEFA Europa League.

Leverkusen mit Kantersieg gegen Nizza

Am ersten Spieltag der Europa-League-Gruppenphase hat Fußball-Bundesligist Bayer 04 Leverkusen zuhause gegen OGC Nizza mit 6:2 gewonnen.

Die Mannschaft von Peter Bosz kam gut in die Partie und kombinierte gefällig. In der elften Spielminute ging die Werkself in Führung, als Bailey nach Doppelpass mit Alario Amiri perfekt bediente und dieser ins linke Eck traf. Der Gastgeber legte in der 16. Minute direkt nach, als Alario im Strafraum nach Zuspiel von Baumgartlinger die Kugel aus spitzem Winkel unter die Latte jagte. Die Defensive der Franzosen wirkte überfordert mit der Spielfreude der Leverkusener, in der 26. Minute klärte Nsoki im letzten Moment vor dem einschussbereiten Bailey. Dennoch schaffte das Team von der Cote d`Azur den Anschluss, als Nsoki in der 31. Minute nach einem Ballgewinn im Mittelfeld für Gouiri ablegte und dieser aus 16 Metern ins untere rechte Eck traf. Das brachte den Bundesligisten etwas aus dem Konzept, Nizza wurde aktiver. Ein Abschluss von Kamara landete in der 41. Minute am linken Außennetz. Es ging mit einer knappen Führung für Bayer 04 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel gestaltete sich die Begegnung ausgeglichener. In der 54. Minute versuchte es Gouiri aus 20 Metern, Hradecky lenkte das Spielgerät aber neben den Kasten. Stattdessen gelang der Werkself der dritte Treffer an diesem Abend, als Diaby in der 61. Minute nach Ballgewinn von Palacios gegen Schneiderlin im französischen Strafraum locker ins linke Eck vollendete. Das Heimteam spielte sich anschließend in einen regelrechten Offensivrausch, die Gäste liefen meist hinterher. Nach einer vermeintlich geklärten Ecke in der 79. Minute traf der eingewechselte Bellarabi aus 18 Metern links unten zum vierten Tor für den deutschen Vertreter. In der 83. Minute traf der ehemalige deutsche Nationalspieler erneut nach einer Ecke, dieses mal aus 25 Metern, wobei sein Schuss von Robson Bambu noch abgefälscht wurde. Aber die Bosz-Elf hatte noch nicht genug: In der 87. Minute schlug Diaby eine platzierte Flanke auf Wirtz und der Youngster markierte Tor Nummer sechs gegen überfordert wirkende Franzosen. Diese konnten in der 90. Minute durch Claude-Maurice nach einem Abpraller das Ergebnis nur noch ein wenig abmildern. Mit dem Sieg setzt sich Bayer 04 Leverkusen an die Tabellenspitze von Europa-League-Gruppe C, Nizza ist vorerst Letzter.


Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
Algen ein wahres Lebenseleixier
Der dunkelste Tag ist der Anbruch eines Neubeginn
Der dunkelste Tag ist der Anbruch eines Neubeginns
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte cayenne in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige