Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport DFB-Sportgericht belegt Bayern München mit 10.000 Euro Geldstrafe

DFB-Sportgericht belegt Bayern München mit 10.000 Euro Geldstrafe

Archivmeldung vom 23.01.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.01.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
FC Bayern München
FC Bayern München

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Bundesligisten FC Bayern München wegen dreier Fälle eines unsportlichen Verhaltens, begangen durch drei rechtlich selbstständige Handlungen, mit einer Geldstrafe in Höhe von 10.000 Euro belegt. Das teilte der Deutsche Fußballbund am Montag mit.

In der ersten Halbzeit des Bundesliga-Spiels zwischen dem FSV Mainz 05 und Bayern München am 27. November 2011 wurde im Münchner Zuschauerblock eine Rauchbombe gezündet. Zudem wurde in der zweiten Spielhälfte im Gästeblock erneut Pyrotechnik abgebrannt. Kurz nach Anpfiff des Meisterschaftsspiels beim VfB Stuttgart am 11. Dezember 2011 wurden im Zuschauerblock der Münchner zwei Rauchbomben angesteckt. Darüber hinaus wurden während der ersten Hälfte des Münchner Heimspiels gegen den 1. FC Köln am 16. Dezember 2011 leere Bierbecher aus dem Münchner Block auf das Spielfeld geworfen. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte takt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige