Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Playoffs in der PENNY DEL: Wolfsburgs Motto für das Halbfinale gegen München: "Alles rein, scheißegal wie"

Playoffs in der PENNY DEL: Wolfsburgs Motto für das Halbfinale gegen München: "Alles rein, scheißegal wie"

Archivmeldung vom 19.04.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.04.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
PENNY DEL
PENNY DEL

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Das Halbfinale ist komplett. Die Grizzlys Wolfsburg schlagen Bremerhaven in Spiel 5 mit 2:0 und buchen als letzte Mannschaft das Halbfinalticket. Gegner am Mittwoch ist am Mittwoch München (ab 19.15 Uhr live bei MagentaSport.) "Die sollen alle zusammenfeiern heute und morgen gehen wir erst zurück an die Arbeit", meinte Wolfsburg-Trainer Stewart nach dem Sieg. Goalie Dustin Strahlmeier feierte zum 2. Mal in der Serie ein Shutout und ebnete damit seinem Team den Weg zum Erfolg, verfolgt das Motto: "Alles rein, scheißegal wie. Hauptsache, die Siege holen."

Die Pinguins Bremerhaven scheitern, wie letztes Jahr, erneut im Viertelfinale an Wolfsburg. "Jetzt müssen wir es halt nächstes Jahr machen", sagte ein dennoch zufriedener Goalie Franzreb. Trainer Thomas Popiesch bilanzierte: "Es ist aber immer das letzte Quäntchen, was uns fehlt. Das müssen wir aufarbeiten." Berlin gegen Mannheim bestreiten ebenfalls am Mittwoch ab 19.15 Uhr das 2. Halbfinale.

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen. Eishockey satt in den nächsten Tagen. Am Mittwoch stehen schon die ersten Halbfinalpartien im Best of 5-Modus an - beide ab 19.15 Uhr live bei MagentaSport.

Grizzlys Wolfsburg - Pinguins Bremerhaven 2:0

Die Grizzlys Wolfsburg gewinnen das 5 Viertelfinale gegen Bremerhaven nach einer enormen Abwehrschlacht und ziehen als letztes Team ins Halbfinale ein.

Head Coach Mike Stewart: "In den Playoffs spielen Emotionen eine große Rolle. Sogar im Trainerstab. Wir sind rausgekommen und haben hart gearbeitet und geackert und Schüsse geblockt, alles Drum und Dran. Eishockey ist ein Teamsport und alle meine Verteidiger, alle meine Stürmer und natürlich Strahli (Goalie Dustin Strahlmeier) haben eine sehr gute Leistung abgerufen... Heute waren wir sehr stark." Wie man sich jetzt auf das Halbfinale vorbereitet: "Das werden wir morgen besprechen. Man sieht im Hintergrund unsere Kinder, unsere Familien. Die sollen alle zusammenfeiern heute und morgen gehen wir erst zurück an die Arbeit."

Goalie Dustin Strahlmeier, 2. Shutout in den Playoffs: "Wir waren die ganze Zeit mit 1:0 in Führung und da war einfach kein Platz, um ein Tor reinzulassen." Sein Motto für heute und die nächsten Spiele: "Alles rein, scheißegal wie. Hauptsache die Siege holen."

Bremerhaven verpasst es, als 3. Team in der Geschichte, ein 0:2 in der Serie zu drehen und scheidet somit erneut knapp in Wolfsburg aus.

Trainer Thomas Popiesch haderte: "Es waren im Prinzip wieder diese Kleinigkeiten, dass der Puck nicht reingegangen ist. Über das ganze Spiel haben wir wieder viel investiert. Wolfsburg hat sehr gut gestanden und auch nicht viel zugelassen." Wie frustrierend das Ausscheiden für ihn ist: "Man muss die ganze Saison sehen. Wir haben eine großartige Champions League gespielt. Wir haben eine Hauptrunde gespielt, die über weiter Strecken gut war... Es ist aber immer das letzte Quäntchen, was uns fehlt. Das müssen wir aufarbeiten. Es ist wahnsinnig schade, dass die Mannschaft nicht belohnt wurde."

Jan Urbas über das Ausscheiden: "Das ist hart. Aber es gehört zum Spiel und zum Leben. Es war eine großartige Serie und beide Teams haben gutes Eishockey gespielt. Am Ende hatte Wolfsburg vielleicht ein bisschen mehr Glück, aber das haben sie sich auch verdient. So ist das halt... Wenn man nicht trifft, kann man nicht gewinnen."

Goalie Maximilian Franzreb zeigte sich trotz Niederlage positiv: "Ich bin einfach unglaublich stolz auf die Jungs. Keiner hat uns mehr auf dem Zettel gehabt nach den ersten beiden Spielen in der Serie... Die Wolfsburger hatten das nötige Glück auf ihrer Seite und wir hatten auch nicht die Torchancen, die wir in den letzten Spielen hatten. Die haben besser verteidigt als wir. Aber ich kann nur den Hut vor unseren Fans, vor unserer Mannschaft ziehen. Wir haben eine gute Saison gespielt und jetzt müssen wir es halt nächstes Jahr schaffen."

Die Playoffs der PENNY DEL live bei MagentaSport:

Halbfinale

Mittwoch, 20.04.2022

  • Ab 19.15 Uhr: Eisbären Berlin - Adler Mannheim, EHC Red Bull München - Grizzlys Wolfsburg

Freitag, 22.04.2022

  • Ab 19.15 Uhr: Adler Mannheim - Eisbären Berlin, Grizzlys Wolfsburg - EHC Red Bull München

Die Vorbereitungsspiele der Nationalmannschaft live bei MagentaSport:

Donnerstag, 21.04.2022

  • Ab 19.15 Uhr: DEUTSCHLAND - Schweiz

Samstag, 23.04.2022

  • Ab 14.45 Uhr: DEUTSCHLAND - Schweiz

Freitag, 29.04.2022

  • Ab 18.45 Uhr: DEUTSCHLAND - Slowakei

Samstag, 30.04.2022

  • Ab 16.45 Uhr: DEUTSCHLAND - Slowakei

Sonntag, 08.05.2022

  • Ab 16.45 Uhr: DEUTSCHLAND - Österreich

Quelle: MagentaSport (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte vrumpf in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige