Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Vier Bundesligisten fliegen am Sonntag aus DFB-Pokal raus

Vier Bundesligisten fliegen am Sonntag aus DFB-Pokal raus

Archivmeldung vom 20.08.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.08.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bildmarke des DFB-Pokal
Bildmarke des DFB-Pokal

Bereits in der 1. Runde sind am Sonntag vier Fußball-Bundesligisten aus dem DFB-Pokal gekickt worden. Der Zweitligist Erzgebirge Aue setzte sich mit 3:0 (1:0) gegen Eintracht Frankfurt durch. Auch der Hamburger SV blamierte sich gegen den Karlsruher SC: Der Drittligiste fertigte den Bundesligisten mit 4:2 (1:2) ab. Der Regionalligist TSV Havelse schlug den 1. FC Nürnberg mit 3:2 in der Verlängerung und auch Drittligist Preußen Münster siegte mit 4:2 nach der regulären Spielzeit gegen Werder Bremen.

In der ersten Runde des DFB-Pokals gab es am Sonntagnachmittag die nächste Überraschung: Der Drittligist Karlsruher SC besiegte den Bundesligisten Hamburger SV mit 4:2 (1:2). Zu Beginn der Partie im Karlsruher Wildparkstadion sah es nicht gut aus für die Hausherren: Berg bugsierte den Ball aus elf Metern ins Tor der Karlsruher und erzielte so die 1:0-Führung (23.). Karlsruhes van der Biezen nutzte allerdings kurz darauf eine Flanke von Blum und nickte aus vier Metern zum Ausgleich ein (31.). Kurz vor Ende der ersten Halbzeit dann der Dämpfer für die Gastgeber: Beister verwandelte einen Steilpass von Lam zum 2:1 (45. + 1). In der zweiten Hälfte drehten die Karlsruher die Partie zum zweiten mal, Alibaz zirkelte einen Freistoß über die Mauer in den Kasten der Hamburger (58.). Stoll legte mit einem ausgenutzten Freistoß-Abpraller von Calhanoglu zum 3:2 nach (78.), Soriano machte das Spiel für den KSC mit dem Treffer zum 4:2 in der 86. Minute schließlich perfekt.

Havelse schlägt Nürnberg in Verlängerung 3:2

Der TSV Havelse hat den 1. FC Nürnberg in der ersten Runde des DFB-Pokals am Sonntagnachmittag 3:2 (1:1) geschlagen. Nach einem Unentschieden in der regulären Spielzeit erzielte Vucinovic in der Verlängerung den 3:2-Siegtreffer für die Gastgeber (97.). Damit hat der Regionalligist den Bundesligisten Nürnberg aus dem DFB-Pokal geworfen und so für eine weitere Überraschung gesorgt. Die Nürnberger hatten sich vor der Verlängerung mit einem Treffer durch Esswein in der 7. Minute früh in Führung gebracht, die Hausherren ließen sich aber nicht lange bitten und zogen durch einen versenkten Kopfball von Beismann in der 13. Minute zum 1:1-Halbzeitstand nach. In der 60. Minute dann die Überraschung: Posipal nutzte eine Flanke von Vucinovic und köpfte für Schäfer unhaltbar zum 2:1 für die Havelser ein. Kurz vor Abpfiff glich allerdings Mak erneut für die Nürnberger zum 2:2 aus, sodass es in die Verlängerung ging.

Drittligist Münster wirft Bundesligist Bremen aus DFB-Pokal

Der Drittligist Preußen Münster hat den Bundesligisten Werder Bremen in der ersten Runde des DFB-Pokals am Sonntag aus dem Turnier geworfen. In der Verlängerung besiegten die Preußen Bremen mit 4:2. In der letzten Minute der ersten Hälfte hatte Elia die Bremer mit dem 1:0 in Führung gebracht. Bereits zu Beginn der ersten Hälfte kam aber die Antwort der Münsteraner: Taylor netzte zum 1:1-Ausgleich ein (54.). Füllkrug legte in der 67. Minute erneut für die Gäste vor, Taylor zog in der 81. Minute wiederum für die Hausherren zum 2:2-Ausgleich nach, sodass es in die Verlängerung ging. In der 96. Minute gelang schließlich Nazarov der 3:2 für den Drittligisten. Kurz vor Abpfiff machte Taylor den Sack mit dem 4:2-Siegtreffer für die Münsteraner zu.

Schalke fertigt Saarbrücken mit 5:0 ab

Der FC Schalke 04 hat den 1. FC Saarbrücken in der ersten Runde des DFB-Pokals am Sonntag mit 5:0 (2:0) abgefertigt. Das Spiel verlief ziemlich eindeutig und ohne größere Überraschungen: Papadopoulos brachte die Schalker in der 23. Minute mit einer per Kopf verwandelten Ecke von Draxler in Führung, Draxler selbst legte nur vier Minute später nach einer Vorlage von Marica zum 2:0-Halbzeitstand nach. Auch in der zweiten Hälfte konnten die Saarländer nicht viel gegen die Gäste ausrichten. Draxler traf in der 57. Minute erneut und holte so das 3:0, Marica nutzte in der 65. Minute einen Abpraller von Holtby am Saarbrückener Keeper zum 4:0 und legte in der 72. Minute mit seinem zweiten Treffer zum 5:0-Endstand nach.

Mainz zieht gegen Roßbach/Verscheid eine Runde weiter

Der 1. FSV Mainz 05 hat sich in der ersten Runde des DFB-Pokals klar gegen den SV Roßbach/Verscheid durchgesetzt. Der Bundesligist schlug den Oberligisten mit 4:0 (2:0). Die Mainzer führten früh, Szalai köpfte bereits in der 5. Minute eine Ecke von Ivanschitz zur 1:0-Führung ein. Kurz vor Ende der ersten Hälfte legte Szalai nach einem Doppelpass mit Choupo-Moting zum 2:0 nach (43.). In der zweiten Halbzeit schlug Mainz wieder früh zu: In der 47. Minute zog Baumgartlinger aus 22 Metern ab und netzte zum 3:0 ein. Choupo-Moting nutzte in der 62. Minute eine Vorlage von Ivanschitz und erzielt das 4:0.

Kaiserslautern schlägt Rostock 3:1

Der 1. FC Kaiserslautern hat Hansa Rostock in der ersten Runde des DFB-Pokals am Sonntag mit 3:1 (0:0) besiegt. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte mit Chancen aber ohne Tore auf beiden Seiten drehte der Zweitligist in der zweiten Hälfte auf: Bunjaku kam in der 49. Minute aus sechs Metern zum Abschuss und erzielte so das 1:0. Teamkollege Zuck wartete nicht lange und legte in der 56. Minute zum 2:0 nach. Rostocks Plat versenkte in der 77. Minute einen langen Ball und verkürzte immerhin auf 2:1. Kurz vor Abpfiff netzte Kaiserslauterns Fortounis schließlich zum 3:1-Endstand ein (93.).

Parallel siegte Fortuna Düsseldorf mit 1:0 (0:0) gegen Wacker Burghausen. Zuvor fertigte der VfR Aalen den FC Ingolstadt mit 3:0 (2:0) ab, Arminia Bielefeld und der SC Paderborn 07 3:1 (0:1), Erzgebirge Aue und Eintracht Frankfurt 3:0 (1:0) . Hannover 96 besiegte den FC Nöttingen mit 6:1 (2:0), Wormatia Worms Hertha BSC mit 2:1 (1:0) und 1860 München den FC Hennef 05 mit 6:0 (2:0).

Am Montag stehen die Partien Chemnitzer FC - Dynamo Dresden, Rot-Weiss Essen - 1. FC Union Berlin, SV Sandhausen - Energie Cottbus und Jahn Regensburg - Bayern München an.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: